Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Dezember 2017, 07:47 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Dezember 2017, 07:47 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Was Linz isst ...

Linzer Festwirtin schnappt sich Thalia-Café

Es wird besser werden, das scheint gewiss. Denn die neue Pächterin des Cafés im Thalia-Kaufhaus an der Mozartkreuzung in Linz in der Landstraße 41 hat viel vor.

Das Café im Thalia-Kaufhaus an der Mozartkreuzung hat neue Pächter. Bild: Haas

Seit Montag, 1. Juli 2016, hat dort das Unternehmen „Fest & Gast“ von Festwirtin Gabriele Hofstetter das Sagen. Neuer Chef im Thalia-Café ist ihr Schwiegersohn Jörg Grünberger. Übernommen wurde das Lokal von der Familie Gierlinger, bekannt durch den Almtalerhof in Traun. Ein Vorgänger Hofstetters war auch Artur Ramsebner, der Seniorchef des Skygarden im Passage.

Hofstetter hat viel vor. Die Speisekarte soll länger werden. Denn die kleine Küche im Café wird durch die im Palais KV ein paar Häuser weiter unterstützt, wo Hofstetter ihren Stützpunkt hat. Zukunftsmusik ist noch, dass der Schanigarten des Cafés, das im dritten Stock gelegen ist, auch am Sonntag offen hat. Er ist am Martin Luther-Platz. Vorerst soll die Übernahme sanft und leise vor sich gehen, und erst nach und nach die Handschrift von „Fest & Gast“ zu sehen  sein. Gabriele Hofstetter hat den September für ein Eröffnungsevent im Auge.

Kommentare anzeigen »
Artikel Karin Haas 06. Juli 2016 - 06:15 Uhr
Mehr Was Linz isst ...

Qbo gibt im Schmidtor gegen Nespresso auf

Aufmerksame Beobachter hatten schon früher damit gerechnet.

Dieses Asia-Lokal hat noch viel Luft nach oben

Der Innenhof ist einer der schönsten von Linz. Die Adresse ist kulinarisch verbrämt, sie scheint aber über ...

Eigentlich mag ich Elvis, aber ...

"Musik-Beschallung zum Schnitzel ist keine gute Beilage", findet Kulinarik-Expertin Karin Haas.

Was nicht im Gault Millau steht

Er ist 35 Jahre jung, stammt aus Linz und holte die Hauben leider nicht nach Oberösterreich.

Das leise Linzer Gastro-Sterben

„Zu vermieten“: Auch Makler können keine Wunder wirken.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!