Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 24. Oktober 2017, 09:41 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 24. Oktober 2017, 09:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Was Linz isst ...

Der Niedergang eines Linzer Traditions-Cafés

Als Café Trixner hatte die Konditorei in der Coulinstraße 1 in Linz im Volksgartenviertel viele Jahre ihre (noble) Glanzzeit.

Seit Monaten geschlossen. Bild: Haas

Auch später war das Lokal mit dem Charme vergangener Jahrzehnte, mutiert zum Café Classic, beliebt. Es war sonntags offen und bot auch Rauchern ein Refugium. Doch auch dieses Lokal, zuletzt mit dem Zusatz "Bar", ist nicht mehr. Seit gut fünf Monaten ist es gesperrt.

Mittels großer Schilder an den Fenstern wird nun ein Nachmieter gesucht. Zuletzt hatte es der aus Armenien stammende Georg Hovhannisyan zwei Jahre lang betrieben. Als Grund für die Sperre gibt der Gastronom einen Ortswechsel an. "Ich bin nach Wien gezogen und wollte das Café in Linz von dort aus nicht mehr betreiben", so Hovhannisyan, der bereits vierte Nachmieter.

170 Quadratmeter ebenerdig mit 50 Sitzplätzen drinnen und einem Schanigarten draußen plus "großer" Küche suchen einen neuen Betreiber.

Ausgang ungewiss...

Kommentare anzeigen »
Artikel Karin Haas 26. Juli 2016 - 06:15 Uhr
Weitere Themen

Das leise Linzer Gastro-Sterben

„Zu vermieten“: Auch Makler können keine Wunder wirken.

Dieser "Italiener" ist ein echter

Gefühlt hundert "echte" italienische Lokale gibt es in Linz und was sonst noch so im Großraum dazugehört.

Diese Buben mischen die Gastro-Szene auf

Sie sind cool, hängen ihre Nasen dorthin, wo der Trend frisch weht und sperren sich regelmäßig in einer ...

Marienkäfer-Eis gewinnt schon wieder

Bereits vergangenes Jahr war es eine kleine Sensation. Heuer ist es so etwas wie ein Wunder en miniature.

Kurzes Leben für argentinische Spezialitäten in Linz

Der Appetit auf Empanadas und Dulce de Leche war offenbar nicht groß genug.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!