Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 16. Dezember 2017, 06:06 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 16. Dezember 2017, 06:06 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Wahl 2017

Die SP und der Boulevard: Eine schmierige Geschichte

Das Verhältnis der SPÖ zu Wegwerfzeitungen war immer schmierig. Unter Faymann wurde der Boulevard hofiert und subventioniert, dafür hätschelte man ihn als „Austro-Obama“. Geholfen hat es ihm nichts.

Christian Kern Bild: (APA/HERBERT PFARRHOFER)

Sein Nachfolger Kern hatte gute Vorsätze, die im Regierungsalltag rasch vergessen waren. Boulevardblätter wurden weiterhin reichlich mit Steuergeld bedacht – bis ein Zeitungsmacher zu weit ging. In einem Druckwerk, das (leider) den Namen der Republik tragen darf, wird derBundeskanzler seit Tagen geschmäht. Jetzt streicht ihm Kern die (Partei-)Inserate.

Das sieht nach Mut aus, zeigt aber Wankelmut. Bei anderer Gelegenheit („Poller“ am Ballhausplatz) folgte Kern dem Boulevard.

Über mit Steuergeld bezahlte Einschaltungen in Boulevardblättern kann, nein: muss man diskutieren. Grundlage darf aber nicht das Empfinden eines Politikers sein. Gefragt sind klare Qualitätskriterien, etwa: Eine Zeitung, die sich nicht an den Verhaltenskodex des Presserates hält, bekommt kein Inserat aus Steuergeld. Punkt.

Kommentare anzeigen »
Artikel Christoph Kotanko 27. September 2017 - 09:31 Uhr
Mehr Wahl 2017

Abseits der Rituale

Was für den Start einer Koalition entscheidend ist.

Neue Perspektive

Die SPÖ hat ihren Realitätssinn wiedergefunden.

So nah wie nie

Stark ist die SPÖ nur noch bei Pensionisten und Beamten

In guten Händen

Van der Bellen ist ab sofort in der Rolle des Schiedsrichters.

Nach der Wahl ist vor der Regierungsbildung

Der gefühlt ewig dauernde Wahlkampf ist vorbei. Keine TV-Duelle mehr, keine Wahlkampfauftritte mehr und ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!