Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Oktober 2017, 01:18 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 8°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Oktober 2017, 01:18 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Slow Food

Wie schmecken eigentlich Ameisen?

Man muss kein Ameisenbär sein, um Insekten zu mögen.

Milena Broger in ihrer Feldküche Bild: Philipp Braun

Viele Ameisen können sich zu richtigen Schädlingen entwickeln und vertilgen fast alles, was ihnen in die Quere kommt. Man kann aber auch gerne den Spieß umdrehen, und sich die Insekten vorknüpfen. Was für die Aborigines in Australien beinahe das täglich Brot ist, macht nun auch in Europa die Runde. Käfer, Larven, Spinnen und eben Ameisen werden von Spitzenköchen wie René Redzepi gerne und immer öfter veredelt (Anmerkung: sein Restaurant Noma wurde viermal als „bestes Restaurant der Welt ausgezeichnet).

Wald – Wiesen - Feldküche

Auch in Österreich strecken Top-Köche ihre Fühler nach den Krabbeltierchen aus. Vergangene Woche sammelte die junge Vorarlberger Waldkochfee Milena Broger (die OÖN berichteten) einen Topf voll Waldameisen und frittierte diese in einer Pfanne mit Rapsöl und kombinierte sie mit im Erdloch gegarten Rüben, Umeboshi, Schafmilch und Almrausch. Herrlich knusprig und nussig durch das Öl mundeten die Sechsbeiner.

Manchen Gast erinnerten sie sogar an Popcorn. In Australien werden sie hingegen pur verspeist, nachdem sie vorher mit den Fingern zerrieben und zerquetscht werden. Rohkost, die leicht säurebetont ist und erfrischend nach Zitronen schmeckt. Mahlzeit

Kommentare anzeigen »
Artikel Philipp Braun 07. August 2016 - 09:45 Uhr
Weitere Themen

400 Schneckensympathisanten in China

CHENGDU. Zum siebten Mal findet der internationale Slow Food Kongress statt.

China und der Klimawandel

Die Volksrepublik spielt in Zukunft eine Schlüsselrolle

Der Mastermind aus Dänemark

René Redzepi setzte große Fußstapfen in die kulinarische Landschaft.

Tomaten auf den Augen

Paradeiser oder Tomaten? Immer mehr sehen rot, wenn über die richtige Bezeichnung des ...

Die Kochelite zu Gast im Mühlviertel

Der Mühltalhof in Neufelden wird zum Magneten der internationalen Kochszene
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!