Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 00:33 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 00:33 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Slow Food

Kalorienbomben

Die Österreicher futtern sich an die Weltspitze.

8 Kommentare Philipp Braun 13. November 2015 - 11:47 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von Einheizer (2635) · 18.11.2015 07:56 Uhr

Die Asketen bzw. Ess - und Alkoholverweigerer leben nicht länger, es kommt ihnen nur so vor !
Es lebe der Puritanismus, es lebe die Genussfeindlichkeit !
P.S. Es findet sich sicher auch eine Statistik die "beweist" dass zuviel Sex ungesund sei ( die Amis werden das schon nachweisen ).

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von schwejk (224) · 13.11.2015 14:14 Uhr

Vorsicht bei diesen Zahlen.
In der Regel wird in diesen Statistiken mit in Österreich verkauften bzw. produzierten Gütern gerechnet.
Verkaufte sind falsch, da Österreich Tourismusland ist und wesentlich mehr Nächtigung im Land verzeichnet, als Österreicher im Ausland nächtigen.
Produzierte sind auch falsch, da Österreich im Fleischsektor mehr exportiert als importiert

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von rektor (896) · 13.11.2015 13:41 Uhr

Sehr geehrter Hr. Braun,

bitte übernehmen Sie nicht ungeprüft jeden Bericht ( auch wenn er schon in der Österreich gestanden ist).

Mich hat eigentlich die unglaubliche Zahl von 3769 Kalorien täglich stutzig gemacht und habe daher im Netz etwas recherchiert.

Eine schöne Zusammenfassung lesen Sie da:

http://www.vice.com/alps/read/wir-in-oesterreich-sind-gar-nicht-so-verfressen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von PhilippBraunOOEN (76) · 15.11.2015 10:59 Uhr

Sehr geehrter rektor,
Eigentlich bin ich immer sehr vorsichtig, was Zahlen und Statistiken betrifft. Mir persönlich sind die 3769 Kalorien auch sehr hoch vorgekommen und habe deswegen bewusst die Studien zitiert, damit sich der Leser ein Bild davon machen kann. Im Übrigen habe ich den Artikel im Independent gelesen und bin dann über Verlinkung zu "recoverybrands" gekommen.
Einzig die Zusammenfassung von "Vice" heranzuziehen ist ebenso unzulässig, denn hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Im Wesentlichen unterscheidet man nämlich folgende Begrifflichkeiten: Grundumsatz, Kalorienbedarf, Kalorienverbrauch, Kalorienzunahme. Ich zum Beispiel habe einen Grundumsatz von 1800, liege aber nicht den ganzen Tag herum sondern betreibe Sport und komme somit auf einen Kalorienbedarf von 3400. wenn ich nun viel Süßes und Fettes essen würde, regelmäßig Alkohol konsumiere würde ich im Endeffekt wahrscheinlich mehr Kalorien zunehmen als verbrauchen und an Gewicht zulegen. Oder? Liebe Grüße PB

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von capsaicin (3603) · 13.11.2015 12:02 Uhr

uiii, da sitzt einer im glashaus und wirft mit steinen!

die OÖN, u.a. auch der autor des obigen artikels, präsentieren diese ungxunde lebensweise mediengerecht, in regelmäßigen abständen:

* schaumrollentests
* krapfentests
* weinshows
* bierverkostungen
* bratwirtschltest (in kürze am weihnachtmarkt)
* ...

nur hin und wieder gibt es, so wie gestern/vorgestern, einen miniartikel über gesundes obst (äpfel).

conclusio: im ALK-ranking bereits nr. 2 (bisher 3.) --> das geht noch besser...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von PhilippBraunOOEN (76) · 15.11.2015 11:06 Uhr

Hallo Capsaicin,
Ganz verstehe ich ihre Kritik nicht. Ich betreibe viel Sport, bin strikter Nichtraucher, esse wenig bis gar nichts Süßes und Fettes und genehmige mir hie und da ein Glas Wein (Genuss!). Meine Blut- und Leberwerte sind vorbildlich und ich denke, dass ich eigentlich gesund lebe. Verbesserungsbedarf ist immer gegeben zwinkern.
Zudem weise ich in meinen Beiträgen immer wieder darauf hin, wo viel Zucker versteckt ist. Freilich haben sie recht, ein Zuviel ist nie gut. Beim Alkohol sowieso nicht - habe ich aber auch nie behauptet.
In diesem Sinne trinke ich eine Tasse Kräutertee auf Sie (schmeckt exzellent).
Liebe Grüße
Philipp Braun

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von capsaicin (3603) · 20.11.2015 18:36 Uhr

werter hr. braun,

sehr löblich ihr lebensstil & ihre fitness !

es geht weniger um ihre person selber, sondern um die berichterstattung für das mehr oder weniger breite publikum.

es leiden eh schon soviel unter fettleibigkeit, trinken & rauchen zuviel, kaum bewegung, von den blutwerten - jenseits von gut und böse - ganz zu schweigen.

wäre doch lässig, wenn sie z.b.etwas mehr auch von der GESUNDEN vielfalt des lebens berichten, das "zeugs" dazu, haben sie offensichtlich.

themen wie z.b.:

* sport & bewegung
* obst & gemüse
* ALK-freie getränke
* nikotinfrei durch leben
* da gäbs noch viel gxundes

conclusio: ein wenig mehr das verantwortungsbewusstsein des volkes --> forcieren...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von KubaLibre (3215) · 20.11.2015 18:49 Uhr

Werter capsaicin

das "mehr oder weniger breite Publikum" so wie sie es nannten hat trotz allem eine Selbstverantwortung.
Die Beiträge von Hr. Braun sind meiner Meinung nach sehr gut und lassen diesbezüglich (themabezogen) traurige Zeiten der OÖN vergessen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 / 2? 


Bitte Javascript aktivieren!