Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 20:23 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 20:23 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Slow Food

Die zwölf beliebtesten Tomatensorten

Im Ritzlhof in Ansfelden herrschten paradiesische Zustände.

9 Kommentare Philipp Braun 24. August 2016 - 09:59 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von mitreden (18162) · 24.08.2016 19:51 Uhr

waren paradeiser auch dabei?.....bei uns heisst diese frucht immer noch so!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gugelbua (15322) · 25.08.2016 11:01 Uhr

@mitreden grinsen
Der Unterschied zwischen Paradeiser und Tomaten:
die Tomaten haben den unvergleichlich neutralen Wassergeschmack grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von PhilippBraunOOEN (76) · 25.08.2016 10:55 Uhr

Mmmh, je weiter man in den Osten Österreichs kommt, desto paradeisischer wird es. Übrigens auch zu beobachten mit Kartoffeln und Erdäpfeln. Aber die einen sagen so, die anderen so.
https://www.youtube.com/watch?v=zZ3fjQa5Hls
Liebe Grüße
Philipp Braun

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mitreden (18162) · 26.08.2016 11:26 Uhr

@ philipp braun
wenn niemand mehr österreichisches deutsch pflegt, darf man sich nicht wundern, wenn ein deutsch-amerikanischer-einheitsbrei gesprochen wird, und jedwege eigenständigkeit verloren geht.
gerade sie, der sehr wohl weine, biere, schweinderln, salate, früchte unterscheidet und verteidigt, sollten auch in der sprache darauf achten.
denn sonst hätten (neudeutsch und politwurschtldeutsch "macht") ihre unterscheidungen genau so wenig sinn.....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von EinsameSocke (1007) · 24.08.2016 16:22 Uhr

@ pepone gut so, ich verwende auch nur mehr samenfeste Sorten.
Der Name ist nicht wichtig, wichtig ist das sie dir schmecken.
Wir haben so um die 40 Tomatenstauden rund ums Haus verteilt stehen.
Die Tomaten die nicht gegessen werden koche ich ein für den Winter.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pepone (40776) · 24.08.2016 20:01 Uhr

EinsameSocke

gut so ..

Tipps von mir :

die Tomaten die im Garten nicht mehr reifen in eine Kiste und an einen dunklen Ort stellen ,nach einigen Tagen werden sie reif

oder die grünen Tomaten verkochen ,mixen , erkalten lassen und danach so behandeln wie beim Marmelade machen ...
d.h. Gelierzucker dazugeben ,aufkochen ,eine Prise Zimt oder sogar ein scharfer Chili passen dazu ...LECKA ! grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von EinsameSocke (1007) · 24.08.2016 22:34 Uhr
von pepone (40776) · 24.08.2016 20:06 Uhr

und noch ein Tipp :

ca. 1,5 Kg grüne Tomaten verkochen ,3 REIFE Bananen dazugeben ...mixen und behandeln wie oben beschrieben um Marmelade zu machen ... ein Schuss frische Zitrone passt auch .

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pepone (40776) · 24.08.2016 16:12 Uhr

derzeit habe ich mehrere Sorten im Garten in Töpfe angepflanzt aber ich kenne die Namen nicht ..ich bewahre mir immer die Samen auf von Sorten die mir gefallen .

heute habe ich 6 KG beim Hofer gekauft ( Ursprung Österreich ) um To-sugo zu machen denn ich einfrieren werde. grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 20 + 2? 


Bitte Javascript aktivieren!