Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 21. Oktober 2017, 05:01 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 11°C Ort wählen »
 
Samstag, 21. Oktober 2017, 05:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Slow Food

Das beste Bauernbrot aus Oberösterreich

Bereits zum sechsten Mal ritterten Oberösterreichs Brot-Direktvermarkter um die begehrte Goldmedaille.

Brot

Bild: Weihbold

Wie schaut ein perfektes Brot aus? Ist es am Boden verbrannt, krümelt es beim Schneiden oder befinden sich gar Mehlklumpen in der Krume?

Freilich sind Brote aus bäuerlicher Produktion nicht mit uniformer Industrieware zu vergleichen sondern zeichnen sich durch Individualität und Einzigartigkeit aus und sind der Fingerabdruck eines jeden Betriebs. Aber dennoch. Auch hier gibt es Unterschiede.

295 Brot-Direktvermarkter backen und verkaufen Brot und Gebäck in Oberösterreich. 26 Betriebe davon suchten letzte Woche die Herausforderung und nahmen auf der Landwirtschaftskammer an der oberösterreichischen Brotprämierung teil. Bewertet wurde von einer fachkundigen Jury nach Aussehen, Geruch, Geschmack, Textur und Verwendbarkeit. In sieben Kategorien (klassisches Bauernbrot, Bauernbrot aus dem Holzofen, Vollkornbrot, Brot mit Ölsaaten, Dinkelbrot, innovative Brote und feine Hefeteige und Fettbackwaren) wurden Medaillen vergeben.

Die Qualität vieler Produkte lässt große Hoffnung aufkeimen, dass es nicht nur Aufbackwaren, Schaumstoffweckerl oder Enzymbomben gibt, sondern wirklich hochwertige Lebensmittel, die mit Liebe und Sorgfalt hergestellt werden.

Am Sonntag, 04. Oktober werden die prämierten Betrieb um 10:00 in den Linzer Mariendom eingeladen, wo die Brote von Interessenten verkostet werden können.

Am 16. Oktober ist Weltbrottag. Die Buchhandlung Alex und die Bäckerei Brandl laden ebenso zum Degustieren von Brot ein und präsentieren das Buch „Der Duft vom frischem Brot“:

Dem Genuss auf der Spur: Wo gutes Brot eine echte "Ofenbarung" ist

 

 

Liste der Betriebe, die den ersten Platz erreichten

 

Klassisches Bauernbrot

Leonhard Grabmayr, Söllnerweg 2, 4611 Buchkirchen

Johanna Hoislbauer, Niederfrauenleitn 21, 4490 St. Florian

Monika Obermaier, Freundling 8, 4904 Atzbach

Doris Schützeneder, Angererweg 1, 4224 Wartberg/ Aist

 

Bauernbrot aus dem Holzofen

Günther Fuchshuber, Kohlböckhof 1, 4225 Offenhausen

 

Vollkornbrot

Sigrid Berger, Reith 2, 4081 Hartkirchen

 

Dinkelbrot

Katharina und Martin Kislinger, Altendorf 7, 4793 St. Roman

Adelheid Messner, Kranzlerweg 11, 4040 Lichtenberg

Bio Grabnerhof Barbara und Johann Strasser, Steggraben 6, 4491 Niederneukirchen

 

Brot mit Ölsaaten

Sigrid Berger, Reith 2, 4081 Hartkirchen

Josef und Michaela Mühlehner, Weberberg 5, 4283 Bad Zell

Angelina Wieser, Tröslberg 10, 4240 Freistadt

 

Innovative Brote

Romana Filzmoser, Guggenberg 1, 5163 Mattsee

Leonhard Grabmair, Söllnerweg 2, 4611 Buchkirchen

Biohof Pevny Anna, Ruprechtshofen 46, 4491 Niederneukirchen

Sieglinde und Barbara Schreiner, Egendorf 2, 4550 Kremsmünster

 

NEU: OÖ Spezialitäten, feine Hefeteige und Fettbackwaren

Stefanie Barth, Valentinhaft 10, 5222 Munderfing

Gertraud Wildfellner, Niederspaching 5, 4730 Waizenkirchen

Kommentare anzeigen »
Artikel Philipp Braun 02. Oktober 2015 - 19:47 Uhr
Weitere Themen

400 Schneckensympathisanten in China

CHENGDU. Zum siebten Mal findet der internationale Slow Food Kongress statt.

China und der Klimawandel

Die Volksrepublik spielt in Zukunft eine Schlüsselrolle

Der Mastermind aus Dänemark

René Redzepi setzte große Fußstapfen in die kulinarische Landschaft.

Tomaten auf den Augen

Paradeiser oder Tomaten? Immer mehr sehen rot, wenn über die richtige Bezeichnung des ...

Die Kochelite zu Gast im Mühlviertel

Der Mühltalhof in Neufelden wird zum Magneten der internationalen Kochszene
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!