Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 07:33 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 07:33 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Slow Food

Aufs Gramm genau

Mit gutem Kaffee hat die Industrie nichts am Hut.

Kaffee

Der Vergleich macht den Unterschied deutlich. Bild: braun

Kaffeaficionados und Baristas wissen es: "Der perfekte Espresso läuft nach einem Anpressdruck von 15 bis 20 kg auf die 7 Gramm frisch und fein gemahlenen Kaffee, bei 9 bar Druck und 87 bis 92 Grad Auslauftemperatur, in 20 bis 30 Sekunden (je nach Kaffeesorte) in einem ruhigen, sämigen Strahl aus dem Siebträger und füllt eine vorgewärmte Tasse mit 25 bis 30 ml. Und zeigt deutlich den 'Guiness-Effekt', gekrönt von einer fein marmorierten, dichten Crema. Ein körperreicher, lange anhaltender Geschmack mit feinem Säurespiel und angenehmen milden Abgang." So die Lehrunterlagen zur Barista-Ausbildung. Einzig auf dem Bild wird schnell klar, dass die Kapselhersteller niemals die 7 Gramm Kaffee verwenden, sondern weit weniger. Verkauft werden diese gestylten Kapseln zudem zu exorbitanten Preisen. Warum so teuer? Vielleicht liegt es an den 22 Zusatzstoffen, die sich in den Behältern befinden und nichts mit Kaffee zu tun haben. Oder ist doch die Werbung schuld daran?

Wer weiß, wer weiß.

Mit gutem Kaffee hat die Industrie nichts am Hut. Alternativen gibt es genug. Das muss einem der eigene Geschmack schon Wert sein. Was sonst?

Kommentare anzeigen »
Artikel Philipp Braun 18. Dezember 2015 - 09:18 Uhr
Weitere Themen

400 Schneckensympathisanten in China

CHENGDU. Zum siebten Mal findet der internationale Slow Food Kongress statt.

China und der Klimawandel

Die Volksrepublik spielt in Zukunft eine Schlüsselrolle

Der Mastermind aus Dänemark

René Redzepi setzte große Fußstapfen in die kulinarische Landschaft.

Tomaten auf den Augen

Paradeiser oder Tomaten? Immer mehr sehen rot, wenn über die richtige Bezeichnung des ...

Die Kochelite zu Gast im Mühlviertel

Der Mühltalhof in Neufelden wird zum Magneten der internationalen Kochszene
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!