Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Dezember 2017, 09:15 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Dezember 2017, 09:15 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Schöne neue Welt

Roboter-Revolution auf dem Arbeitsmarkt

Sind wir ein Auslaufmodell?

Artikelbilder Martina Mara 22. März 2016 - 00:04 Uhr
Roboter als Jobkiller

Seit 2013 arbeiten etwa bei VW Mensch und Roboter zusammen. (EPA) Bild: EPA

Alcea (6836) 22.03.2016 09:54 Uhr

Fädenzieher, war ein Beruf im 18. Jahrhundert. Viele Frauen waren beschäftigt, am Webstuhl die Fäden zu ziehen um damit eine Musterung in dem Gewebe zu ermöglichen. Joseph-Marie Jacquard war diese Tätigkeit verhasst. Er erfand eine Maschine, welche diese Fädenzieher ersetzte. Die Jacquardmaschine arbeitete mit einer Lochkarte. Ein Loch bedeutete der Faden wird gehoben, kein Loch bedeutete der Faden bleibt unten. Der erste Roboter wurde erfunden. Die Folge dieser Erfindung war, das viele Fädenzieher ihre Arbeit verloren. Um das zu vermeiden wurden die Maschinen durch die "Maschinenstürmer" zerstört. Es blieb aber nicht aus, so setzte sich doch dieser Roboter bis heute, natürlich in verbesserter Variation auf den Webmaschinen durch.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 4 + 1? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!