Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Oktober 2017, 13:14 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Oktober 2017, 13:14 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Schöne neue Welt

Ist das Internet gescheitert?

Ein alberner Witz, den sich mein Mann vor Jahren ausgedacht hat, geht so: "Was ist das Gegenteil von Internet?" Die Antwort: "Extrabös."

41 Kommentare Martina Mara 22. November 2016 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von EugeniehGalton (2870) · 22.11.2016 17:05 Uhr

Ergänzend möchte ich noch zu meinen Posts anmerken, das natürlich der Gesetzliche Rahmen für solche Aktionen da sein müssen.
In Österreich undenkbar, derzeit.
Würde man aber eine Umfrage machen, ich würde gerne wissen wie viele einer Wiedereinführung zustimmen würden.
Selbstjustiz ist natürlich nicht gestattet.
Möglicher Weise ist es daher zu solch starken , unterschiedlichen Meinungsschwankungen gekommen, da ich schrieb jedes Mittel ist Recht.
Jedes Mittel ist recht dieser Elemente habhaft zu werden.
Trotzdem halte ich an der Todesstrafe fest und begrüße es, dass sie in der Türkei wieder eingeführt werden wird.
Das nationale Parlament wird die Strafen noch bekannt geben, wo sie anzuwenden ist.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von EugeniehGalton (2870) · 22.11.2016 16:39 Uhr

Das ist eben der Unterschied der Meinungen.
Ohne dieses Beweisvideo könnte man die Täter nicht ausforschen.
Ihr verurteilt Facebook?
Ihr solltet die Täter zur Rechenschaft ziehen.

Sie ist ja so arm, hatte nie eine Chance im Leben.
Meiner Meinung schützt ihr die Täter nur, das Opfer ist euch egal.
Ich verachte euer Heuchlertum!
Handelt und jammert nicht ständig herum.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (3765) · 22.11.2016 16:25 Uhr

die Anonymität zieht Feiglinge an wie die Motten das Licht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von rri (2259) · 22.11.2016 16:20 Uhr

das Internet ist ein Werkzeug - genauso wie ein Messer ein Werkzeug ist.
Das Internet ist nicht böse, wenn Unfug verbreitet wird, sondern die Verfasser desselben sind "böse". Wenn wer einen anderen Menschen ersticht, ist ja auch nicht das Messer schuld...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von EugeniehGalton (2870) · 22.11.2016 15:09 Uhr

Facebook und die USA werden eine seriöse Warnung sicher ignorieren.
Wir die USA sind das liberalere Land.
Bei uns kann jeder sagen was man denkt.
Mit Verlaub ist das in Ö und D nicht möglich.
Euer Gutmenschentum ist ausschlaggebend warum verurteilte Kinderschänder weiter Schänden können.
Der D Künstler wird in den USA sicher LEBENSLANG bekommen.
Ihr wollt resozialisieren und das geht in 90 % in die Hose.
Nein, nein meine Lieben jeder soll sagen und denken was er will.
Für Verleumdungen können sich noch immer Gerichte befassen.
Schluß und aus.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von meisteral (3884) · 22.11.2016 19:59 Uhr

Ehrlich gesagt bin ich erleichtert, dass solche Aussagen, die man als dümmlich bis uninformiert bezeichnen kann, aus dem Munde einer Person kommen, die im Land der beschränkten Möglichkeiten lebt. Dann muss man keine Angst haben, solche Westentaschen- und Forumsdiktatoren bei uns treffen zu können.
Reden sie weiter von der Unendlichen Freiheit von ein paar Eliten unter 00 Mio. Bürgern, frei und dauernd bewacht von CIA, NSA und Homeland Security.
Alleine die Tatsache, dass ein Land soviel solcher Kontrollorganisationen betreibt oder benötigt, bringt den normal gebildeten Bürger in Europa zum Nachdenken und die meisten dann auch zum Zweifeln.
Aus ihrem Munde nehm ich in Zukunft nichts mehr ernst, sie haben mich heute vollends von Ihrer Auswanderung überzeugt, danke dass sie sich nun mit Trump abgeben müssen. Schönes freies Leben noch!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von rri (2259) · 22.11.2016 16:18 Uhr

@eug...

nachdem ich auch die Situation in den USA gut kenne behaupte ich, dass die USA keineswegs liberaler ist als "der Rest der Welt".
Mordanschläge durch Abtreibungsgegener, sinnloses Erschießen von Mitbürgern durch die Polizei, Vollzug der Todesstrafe gegen Unschuldige (Beweise gibt es dazu zuhauf), hohe Anwaltskosten wenn man sich gegen Zivilklagen wehren muss trotz Gewinn der Klage - also was solls.

Trotzdem würde ich mir als Bürger Österreichs nie anmaßen, das System der USA zu kritisieren - daher sollten Sie als offensichtliche US- Bürgerin zum Thema Österreich auch besser schweigen - denn von der Ferne schätzt man manches leider falsch ein...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von EugeniehGalton (2870) · 22.11.2016 16:45 Uhr

Ich habe Familie in Österreich, Slowenien, Serbien, Deutschland der Ukraine, Frankreich, Australien, Tschechei, Argentinien, Dominikanischen Republik und noch einigen anderen Ländern.
Glauben sie mir ich finde mich bestens zurecht.
Noch dazu bin ich öfters in Europa.
Verbreiten sie keinen Unsinn über Sachen die ich ihrer Meinung nach weiß oder nicht weiß.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pepone (40678) · 22.11.2016 15:34 Uhr

von EugeniehGalton

Euer Gutmenschentum ist ausschlaggebend warum verurteilte Kinderschänder weiter Schänden können.

ABSOLUTER NONSENS was du schreibst . traurig
Diese Menschen müssen bestraft werden , aber Facebook SCHÜTZT SIE indem sie KEINE DATEN herausgeben und NICHTS löschen !!!

WEIL Facebook diese Schrecklichen Videos NICHT löscht , kann sich erst das SCHLECHTE noch mehr verbreiten !
das liegt an den US Gesetze die ALLES erlauben , UND die EU Gesetzte NICHT respektieren .
Dass Facebook es in USA nicht kontrollieren muss, sollten sie unterscheiden und Kontrollen in Europa installieren .

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von EugeniehGalton (2870) · 22.11.2016 16:32 Uhr

Facebook ist ein Amerikanisches Unternehmen und unterliegt Amerikanischen Gesetzen.
Mit Verlaub interessieren mich Europäische Gesetze nicht im geringsten.
Man hat den Eindruck, dass Europa nicht Erwachsen ist und der Realität des Lebens nicht zurecht kommt.
Europa hat die Möglichkeit Facebook zu sperren.
Ich will das so etwas zu sehen ist, damit man gegen solche subversiven Elemente der Gesellschaft vorgehen kann.
Ich bin mir sicher dass es abschreckender wirkt, wenn man solchen Szenen, eine Verurteilung in Form eines Videos anhängt.
Aus diesem Grund existiert ja auch Mauthausen.
Man könnte es sonst auch abreißen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35014) · 22.11.2016 16:05 Uhr

Den staatlichen Einrichtgungen trau ich noch viel weniger grinsen

So wie Facebook (nur) auf Facebooks Erfolg achtet, so achten die staatlichen Institutionen (nur) auf die staatliche Macht.

Wenn das wer anders sehen möchte, dann soll ers anders sehen mögen bis er nüchtern ist.

Jetzt gibts ja schon wissenschaftliche Methoden, mit so unzuverlässigen Apparaten wie den Staatsappart umzugehen (zB. Chaoslehre) aber der tut immer noch so kirchlich-präpotent wie im Mittelalter und nennt sich demokratisch.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pepone (40678) · 22.11.2016 14:11 Uhr

von Wuhei (567) · 22.11.2016 09:18 Uhr

Nein, das Internet ist nicht gescheitert.
Es ist und bleibt ein extredm wichtiges Instrument für die Verständigung.
Es beweisen nur leider immer mehr Menschen, daß sie zu primitiv sind, es gut zu nutzen und gut damit umzugehen.

Ja richtig .. die Internetzeit hat doch ERST begonnen !
Aber es fehlt eine Kontrolle sozusagen eine Zensi zwinkern die in Europa VORSCHRIFT ist, in USA " noch " nicht !

Die EU Politik ist zu SCHWACH um bei Facebook zu sorgen dass die Seite NICHT unbestraft bleibt. traurig

Die Zukunft geht von Silicon Valley aus ...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pepone (40678) · 22.11.2016 13:58 Uhr

Das Problem oder besser gesagt die Herausforderung mit Facebook sind die US Gesetzte die NICHT so streng sind wie in Europa ...

ich sagte schon mal es braucht eine seriöse Warnung an Facebook , damit meine ich dass Hacker die Seite für Stunden oder länger LAHM LEGEN mit einem Hinweis auf das Problem.
Wirst sehen wie schnell der Zukerbua reagieren wird . zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35014) · 22.11.2016 13:18 Uhr

Mit dem Internet haben 2 Typen die größten Probleme:

1. die Diktatoren
2. die Journalisten.

Die gleichen, wenns um Zensur geht.

Sie vertragen nur mit Zähneknirschen, dass sich sonstwer an die Massen wenden kann.

In einer Demokratie kämpfen sie subtil gegen das Internet. Hier zum Beispiel, aber sie kriegen Applaus.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von reibungslos (6828) · 22.11.2016 14:52 Uhr

Der althergebrachte Diktator ist out, ausgenommen Nordkorea. Moderne Machthaber blieben im Hintergrund, nutzen das Internet zum Machterhalt und lassen bei Bedarf halblustige Hampelmänner - bzw. Hampelfrauen - wählen, damit der Eindruck entsteht, es wäre Demokratie.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Puccini (6605) · 22.11.2016 13:41 Uhr

Stimmt so nicht!!!
Du hast junge "Frauen" vergessen, die blind über die Straße laufen, weil ihre e-mails so wichtig sind!!!
Ich machte gestern noch ein Photo von der blöden Kuh, reaktionsschnell genug war ich ...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von observer (11732) · 22.11.2016 12:31 Uhr

Liebe Frau Mara Martina oder Martina Mara - der Vorname ist da nicht so einfach rauszufinden, weil manche ja den Vornamen nach dem Zunamen schreiben und in diesem Falle beides denkbar ist.

Sie können natürlich folgendes schreiben- Zitat:

Es fühlt sich legitim an, die Frage in den Raum zu stellen, welche Vorteile uns das Internet – 20 Jahre nach seiner Ankunft in der Breite – eigentlich gebracht hat.

Nur wird Ihnen halt der Raum nicht recht anworten.
Lassen Sie deshalb besser davon ab, so geschwollen daherzuschreiben - das bringt nichts - höchstens einen Lacher.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von meisteral (3884) · 22.11.2016 19:52 Uhr

Besser hätte man es nicht sagen können.
dazu noch folgendes: Gäb es diese Kommunikationsform nicht, dann wird es anders erledigt.
Man betrachte nur den durchschlagenden Erfolg der Wochenschau für die Nazipropaganda etc.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Tailtwister (268) · 22.11.2016 12:11 Uhr

http://www.cert.at/reports/report_2015/content.html

http://www.cert.at/warnings/all/ListPage1.html

http://www.cert.at/static/downloads/specials/20160325-cert.at-report-ransomware.pdf

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von EugeniehGalton (2870) · 22.11.2016 11:40 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
von boandlkramer (661) · 22.11.2016 14:05 Uhr

Liebes OÖN Team bitte diesen User sofort sperren, unglaublich das so etwas stehen bleibt!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35014) · 22.11.2016 15:51 Uhr

Schade, dass die Zenzi deiner Forderung nachgegeben hat.

Die Todsünde in der Demokratie ist die Zensur. Da erhöht sich wer rangmäßig über wen andern mit einer dubiosen Befugnis: "ich bin gscheiter".

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Abraxas (1046) · 22.11.2016 12:54 Uhr

Was ist denn bitte mit Ihnen los?

"...dass es auch böse Menschen gibt [...] diese gehören von der Erde entfernt. Alle mittel sind erlaubt! Wer einen Floh am Körper hat bringt ihn doch auch um und versucht nicht ihn zu rehabilitieren. Genauso ist es mit solchen subversiven Elementen. Vermutlich erkennen sie erst die Tragweite ihres Handelns wenn sie am elektrischen Stuhl sitzen."

Radikaler geht's aber nicht mehr in der Wortwahl, oder? Postings wie Ihre tragen ua. auch dazu, dass das Internet immer mehr "in Verruf gerät".

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von boandlkramer (661) · 22.11.2016 14:08 Uhr

Das ist schon unglaublich ja, ich hab denjenigen der hinter dem Pseudonym steckt gemeldet, bin direkt schockiert über so eine Aussage. Und ja, das ist genau das, Hetze aus der untersten Schublade in der Anonymität des Internet...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von EugeniehGalton (2870) · 22.11.2016 15:02 Uhr

Friede mein Lieber, Friede!
Aber es geht doch genau darum zu zeigen dass es nicht nur brave Menschen gibt.
Wenn man so etwas nicht sehen würde, müsste man annehmen dass in der weiten Welt alles in Ordnung ist.
Die vielen Vertuschungsaktionen die die Politik macht werden aufgedeckt.
Wikki Leaks, Edward Snowden sind Personen, die den Dreck den andere vertuschen wollen auf den Teller bringen.

IIIcchh möchte eine Erde auf der man sich ruhigen gewissens sicher bewegen kann ohne hinterrücks überfallen, vergewaltigt oder getötet werden kann. Dazu ist jedes Mittel recht um dieses umzusetzen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Abraxas (1046) · 22.11.2016 15:45 Uhr

Das ist ein sehr schmaler Grat, auf dem Sie sich da bewegen. Eine sichere Welt, freie Gedanken, freie Meinungsäußerung, ja, dem ist zuzustimmen, keine Frage.

"Jedes Mittel ist recht", dem ist klar entgegenzutreten. Denn die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Rechte (bzw. die Freiheit) des Anderen beginnen.

Und der Hinweis, dass man bei Verleumdung dann ohnehin die Gerichte bemühen könne, den halte ich für entbehrlich. Meiner Meinung nach sollte im zwischenmenschlichen Umgang vielmehr gelten, dass jeder in der Auslebung seiner eigenen Freiheiten auch die möglichen Konsequenzen auf andere stärker mit bedenken soll, dann wären wir Ihrem Wunsch nach einer "sicheren Welt" einen sehr großen Schritt näher...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Abraxas (1046) · 22.11.2016 14:31 Uhr
von Gugelbua (15299) · 22.11.2016 10:43 Uhr

Das Internet ein Produkt aus der Kriegswaffenforschung ist doch nicht gescheitert.
Wie bei allen Errungenschaften gibts immer welche die clever sind und ihr Geld damit machen.
Internet ist für mich Aufklärung zum Leidwesen der Machthaber bis hin in den kleinsten Winkel unserer Erde und die Politik ist wie immer damit auch überfordert sie hinkt eben immer hinterher darum geht auch nichts weiter, in unserer schnelllebigen Zeit müßte es längst ein Unterrichtsfach dafür geben auch über den sogenannten Missbrauch.
Wir stehen erst am Anfang dieser Epoche und ich meine die Herrscher dieser Welt werden damit bald die Menschheit kontrollieren, wie es ja heute schon zum Teil geschieht, eine Horrorvision wird zur Realität, schönen Tag noch grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von nestroy (1935) · 22.11.2016 13:11 Uhr

Selbst die Aufklärung hat Schattenseiten, wie lebt sich unbeschwert, wenn man nicht alles weiß.

Die Machthaber bedienen sich derselben Waffen und sitzen an den Schaltknöpfen der Energieversorgung, globale Freiheit im Netz darob eine Illusion!

Der allergrößte Mangel ist das Nichtvorhandensein einer weltweiten Autorität als Grenzhüterin vor dem Missbrauch des Netzes.
Höchstwahrscheinlich ist dies sogar nützlich für uns.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von reibungslos (6828) · 22.11.2016 12:14 Uhr

So ist es. Staaten wie Russland, die Türkei oder China zeigen uns, wie auch wir in Zukunft regiert werden. Die USA machen es etwas geschickter. Sie lassen sich einen Schauspieler an die Staatsspitze wählen, der den Anschein einer Demokratie vermittelt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35014) · 22.11.2016 15:45 Uhr

Dieser Sarkasmus liest sich viel zu harmlos, dass er die erbärmliche Verantwortungslosigkeit der Millionen Duckmäuser in allen Ebenen der Hierarchien und in der Bevölkerung abbilden könnte.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Wuhei (722) · 22.11.2016 09:19 Uhr

Nein, das Internet ist nicht gescheitert.
Es ist und bleibt ein extrem wichtiges Instrument für die Verständigung.
Es beweisen nur leider immer mehr Menschen, daß sie zu primitiv sind, es gut zu nutzen und gut damit umzugehen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Wuhei (722) · 22.11.2016 09:18 Uhr

Nein, das Internet ist nicht gescheitert.
Es ist und bleibt ein extredm wichtiges Instrument für die Verständigung.
Es beweisen nur leider immer mehr Menschen, daß sie zu primitiv sind, es gut zu nutzen und gut damit umzugehen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von reibungslos (6828) · 22.11.2016 12:09 Uhr

Genau deshalb wird künftig eine kleine Machtelite autoritär über die große Mehrheit herrschen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35014) · 22.11.2016 13:26 Uhr

Das muss nicht sein, dass eine machtgierige, selbsternannte "Elite" über die Masse herrscht. Die Masse braucht sich einfach nicht gegeneinander aufhetzen zu lassen. Es ist höchste Zeit für Selbsterziehung.

Das wiederhole ich: (selber aufrufen grinsen
https://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment
Das Milgram Experiment hat gezeigt, dass es auch ein paar % Menschen gibt, die sich nicht so ordinär wie KZ-Wächter verhalten. Und das müssen mehr werden, immer mehr!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von nestroy (1935) · 22.11.2016 13:36 Uhr

Das radikal Böse, eine Doku, Inhalt Hannah Arendt, das Milgram Experiment etc, der wurde im Oktober 2013 auf den 47. Hofer Filmtagen präsentiert, auch interessant und
höchst sehenswert!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35014) · 22.11.2016 16:19 Uhr

Arendt kenne ich nicht und das "Böse" halte ich für eine religiöse Maßeinheit, um von der Selbstverantwortlichkeit, von der Selbsterziehung abzulenken, die die Pfaffen-Demagogen nicht hören wollen.

Die Pfaffen sind Vonobenherabdemagogen wie alle Hierarchie-Mafiosi, die sich gern in der Macht der Diktatoren sonnen. Die können nichts anfangen mit selbständig orientierten Liberalen, die Fragen stellen.

Hinter dem Etikettenschwindel steckt die diabolische Verwirrung: wenn du mir nachfolgst, dann bist du auf der richtigen Seite, im richtigen Rudel.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von nestroy (1935) · 22.11.2016 13:02 Uhr

War dies jemals anders?
Vertikaldenker kennen nur Hierarchien. Querdenker kennen nur Chaos.
Lauter missratene Weltbilder, denen Dimensionen wie Schrägen und Tiefen fehlen.

Das Internet braucht viel Strom und macht vergesslich, der Rest ist nichts Neues.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35014) · 22.11.2016 13:31 Uhr

Jpurnalisten sind ja nur ein Werkzeug der Mächtigen, die sich selber überheblich als 4. Macht bezeichnen.

Hier ist ein Forum, mit dem ihnen Paroli geboten werden muss.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von nestroy (1935) · 22.11.2016 13:33 Uhr
von jago (35014) · 22.11.2016 15:38 Uhr

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 24 - 4? 


Bitte Javascript aktivieren!