Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Oktober 2017, 09:55 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 5°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Oktober 2017, 09:55 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Kulinar(r)isch

Kaiser Franz

Hier ist ausnahmsweise nicht vom Fußball die Rede sondern von der Knorpelkirsche. Die Zeit läuft, die Kirschwochen haben begonnen!

Erich Lukas

Erich Lukas Bild: Weihold

Will heißen: mit Herz-Knorpel und Knupperkirsche hinein in den Sommer! Die rotkugeligen Steinfrüchte liefern schnelle Kohlenhydrate, halten Vitamin C-bedingt vital, erfrischen Betacarodin bedingt die Haut und schmücken dank antioxidativem Farbstoff Tischdecken und Kinder-T-Shirts aufs nachhaltigste. Kirschen enthalten zwar wenig Kalorien, leider aber oft Pestizide. Wer darauf gern verzichten möchte, kann allerdings auf ein wachsendes Angebot an Bio-Ware zurückgreifen.

Frische Kirschen erkennt man an Ihrem festen und grünen Stiel. Sie reifen nicht nach, ergo: reif kaufen. Und möglichst innerhalb von zwei bis drei Tagen verzehren. Waschen Sie sie erst kurz bevor sie gegessen werden. Und lassen Sie die Stiele beim Waschen dran - die Aromen sollen ja schön im Mund landen und nicht im Ausguss.

Jetzt zur Sommerbockzeit ist ein Kirschen-Chutney der ideale Begleiter: Je 500g Süß- und Sauerkirschen entkernt, 300g rote Zwiebel, 40g Ingwer, 300ml Portwein, 100ml Essig, 100ml Kirschensaft. Alle Zutaten langsam sirupartig einkochen.

Oder als Aperitif auf der Terrasse: Kirschen „ Mojito“ - 120g Süßkirschen, 4 El Limettensaft, 1 El Lime Juice, 4 El weißer Rum, 200g Crushed Ice, 8 Stiele frische Minze, 100ml Sodawasser- im Tumbler servieren.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Erich Lukas 02. Juli 2014 - 10:44 Uhr
Weitere Themen

Sturmzeit ist auch Maronizeit

Jetzt wo die Maronizeit, sprich Edelkastanien genannten, schön langsam zur Hochsaison auflaufen, sind ...

Originell mit Pfiff

Nicht immer ist es von Nöten, exotische Zutaten von weither zu importieren, um seine Gäste zu beeindrucken.

Gefräßige Bettler!

Als diebische und gefräßige Bettler haben Naturforscher die kleinen Parasiten, die zu neunzig Prozent aus ...

Ein Körnchen Toleranz

Bei meinem letzten Spanienbesuch zu Ostern konnte ich feststellen, dass die Spanier mit fremden toleranter ...

Für Neugierige und Nostalgiker

Warum ist die Bowle aus der Mode gekommen?
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!