Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Dezember 2017, 06:03 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Dezember 2017, 06:03 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Gottfrieds Modeblog

Stylingtipps für Männer im Sommer

In Mailand Armani, Prada, Gucci und Co gerade die Männermodetrends für Frühjahr/Sommer 2015, ich habe mir unterdessen angeschaut, was die Herren der Schöpfung hierzulande in den kommenden - hoffentlich heißen Wochen - tragen sollten. Und was nicht.

Das sind die 5 Must-Haves für modische Männer im Sommer 2014:

1. Colourblocking: Ob Kiwigrüne Hose zu pinkem T-Shirt oder orange Short zu blauem Hemd - Männer können jetzt ruhig zu knalligen Farben greifen und diese auch miteinander kombinieren. Das passt einfach zum Sommer, zum diesem Lebensgefühl jetzt. Einzige Einschränkung: Etwa ab 50 sollten Herren die Farben etwas dezenter wählen.

2. Kurz und Klassisch: Ein Look, der jetzt besonders angesagt ist: Kurze Hose und dazu ein leichtes Baumwollsakko. Oben ist man damit total korrekt, unten wird’s frech und jugendlich. Das wirkt lässig, ist aber gleichzeitig sehr schick.

3. Strohhüte: Sind nicht nur ein tolles Accessoire, sondern auch ein guter Sonnenschutz. Wem ein Hut nicht steht - dem empfehle ich ein Kapperl. Immer noch groß in Mode bei den Accessoires sind auch Männerschals. Jetzt im Sommer sollten sie am besten aus dünnen, leichten Materialien sein.

4. Mokassins - am besten in hellen, schlamm- bzw. sandfarbenem Velourleder: Die weichen Schuhe passen fast zu jedem Outfit - zum Baumwollanzug genauso wie zu Shorts und zu Jeans.

5. Sonnenbrille: Die Italiener haben’s vorgemacht, jetzt sind sie auch bei uns das „Must-Have“ des Sommers. Egal ob man sie auf der Nase trägt, im Haar oder im Ausschnitt stecken hat - eine Sonnenbrille gehört zu Outfit dazu.

Und das sind die 5 No-Go’s in der Männermode im Sommer 2014:

1. 3/4-Hosen: Diese Längen schneidet das Bein so ab, dass es unmöglich ausschaut. Noch ein Stylingtipp am Rande: Wer eine Hose mit Gürtelschlaufen hat, muss auch einen Gürtel dazu tragen. Jetzt im Sommer bieten sich da farbige und/oder gemusterte Stoffgürtel an. Der Gürtel kann ruhig ein Blickfang sein.

2. Mustermix: Bunte - einfärbige - Teile miteinander zu kombinieren ist OK - aber nicht unterschiedliche Muster. Karrierte Bermuda und ein geblümtes Hemd zum Beispiel geht gar nicht.

3. Socken in Sandalen: Jedes Jahr wieder Thema - immer noch nicht salonfähig. In Sandalen sind Socken ja eigentlich auch nicht nötig. Doch auch bei Halbschuhen, Turnschuhen oder Mokassins sollte man keine Socken sehen - nicht einmal einen Zentimeter davon. Dafür gibt es heute schon tolle Lösungen: Einlage-Sohlen aus Baumwolle oder die sogenannte Füsslis, die von außen nicht sichtbar sind, den Fuß im Schuh aber vor Druckstellen schützen.

4. Ungepflegte Füße: Nicht nur bei Frauen, auch für Männer gilt: Wenn sie ihr nackten Füße zeigen, sollten diese gepflegt sein.

5. Oversized: Ein weites Hemd kombiniert mit weiten Shorts ist ein No-Go. Auch wenn manche wegen der Hitze zu großen Größen greifen – in dieser Kombination schaut man aus wie ein Michelin-Manderl. Damit wirkt man aber nicht nur konturlos sondern auch schlampig.

Kommentare anzeigen »
Artikel Gottfried Birklbauer 27. Juni 2014 - 06:33 Uhr
Mehr Gottfrieds Modeblog

Pelz und Mode im lauschigen Innenhof

Am Mittwochabend präsentierte ich zusammen mit Charlotte Binder Küll in Ihrem Innenhof an der Promenade in ...

Fotoshooting à la "Vogue"

Gerade sind bei einem Fotoshooting in meinem Atelier die sensationellen Bilder meiner aktuellen Kollektion ...

Denim geht auch edel

Der Linzer Designer Gottfried begleitete Modeschülerinnen bei ihrer Diplomarbeit.

Fotos vom Entwurf bis zum fertigen Kleid

Alle zwei Jahre gibt es in meinem Heimatort auf der Burg Reichenau Festspiele!
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!