Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 24. April 2014, 15:56 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 24. April 2014, 15:56 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs

Diät-Profi Bernhard Ludwig: „Zerstört eure Waagen“

Probleme mit überschüssigen Kilos kennt der Psychologe und Kabarettist Bernhard Ludwig (61) nur zu gut. Schon in seiner Jugend hat der Arztsohn aus Steyr unzählige Diäten ausprobiert. Warum er seine Wunschfigur dennoch erst jetzt erreicht hat, erzählt Ludwig im OÖN-Interview.

Mit 61 Jahren hat Bernhard Ludwig seine Wunschfigur erreicht. Bild: privat

OÖN: Herr Ludwig, Sie machen Kabarett-Seminare zum Thema Abnehmen. Wie wird man als Psychologe zum Diät-Spezialisten?

Ludwig: Durch persönliche Betroffenheit. Ich bin in meiner Jugend in sämtliche Diätfallen getappt. Ich habe auf mindestens 50 verschiedene Arten probiert, abzuspecken – aber immer mit Jojo-Effekt. Ich kenne den Leidensweg von Abnehmwilligen daher ganz genau.

OÖN: Wann haben Sie Ihr Wunschgewicht erreicht?

Ludwig: Jetzt, mit 61 Jahren, habe ich es geschafft. Ich habe in einem Jahr von der T-Shirt-Größe XX-Large auf Medium abgenommen. Wie vielen Kilos das entspricht, weiß ich nicht. Denn für mich zählt nicht das Gewicht, sondern einzig und allein die Leiberlgröße.

OÖN: Warum haben Sie es gerade jetzt geschafft?

Ludwig: Ich hatte vor fünf Jahren einen Schlaganfall, danach habe ich beschlossen, meinen Lebensstil zu ändern. Mit meiner eigenen Methode, die ich vor sieben Jahren erfunden habe, habe ich es schließlich geschafft.

OÖN: Und wie sieht diese Methode aus?

Ludwig: Ganz einfach: Jeder zweite Tag ist für mich ein Nicht-Ess-Tag. Ich trinke nur Wasser, und nach 18 Uhr gönne ich mir ein Glas Rotwein. Ansonsten sind die Nicht-Ess-Tage keineswegs von Enthaltsamkeit geprägt. In meinen Kabarett-Seminaren sage ich immer: „Ein Tag Sex, ein Tag essen.“ Das ist die perfekte Methode, um die Leiberlgröße dauerhaft zu verkleinern.

OÖN: Was dürfen Sie an Ihren Ess-Tagen zu sich nehmen?

Ludwig: Da esse ich, was mir schmeckt – ohne Einschränkungen. Das ist ja das Tolle an dieser Methode. Und das macht es auch leicht, ein Leben lang durchzuhalten.

OÖN: Aber ist es nicht extrem schwierig, einen ganzen Tag absolut nichts zu essen?

Ludwig: Nein, überhaupt nicht. Nach einer Woche hat sich das Hirn umgestellt. Man verspürt auch nach einem Nicht-Ess-Tag keinen Heißhunger. Im Gegenteil, weil sich der Magen verkleinert hat, kann man am nächsten Tag nicht völlern, man ist schneller satt. Außerdem ist der Nicht-Ess-Tag extrem gesund, weil der Darm auf diese Art eine lange Pause machen kann. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass man einen enormen Zeitgewinn hat. Wer nicht essen muss, hat viel mehr Zeit für andere Dinge.

OÖN: Was raten Sie Menschen, die abnehmen möchten?

Ludwig: Erstens: Zerstört eure Waagen, die braucht kein Mensch zum Abnehmen. Zweitens: Esst eine Woche jeden zweiten Tag nichts. Und drittens entscheidet, ob ihr das ein Leben lang machen und dauerhaft schlank werden wollt. Absolut wichtig ist übrigens bei jeder Art des Abnehmens der Muskelschutz. Denn die Muskeln erzeugen Hormone und Kraft.

von unbekannt (1) · 08.07.2010 16:27 Uhr
und wers probieren will..

auf http://www.10in2.at und http://www.facebook.com/pages/10in2-LustvollLeben/147267751875 gibts jede menge Unterstützung!

(0)
von BEAMER (1) · 19.01.2012 10:40 Uhr
HURAAAAAAAAAAAAAA !!!!!!!!!!!!!!!!

....ich bin vollauf begeistert !!! Habe schon 8,70 kg abgenommen ! es fällt mir leichter , weil mein Partner ( der auch so viel schaffte ) mitmacht !!! Wir sind schon Weltmeister in Minigolfspielen !!!

(0)
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
 
/
 

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2? : 


Artikel Von Ulrike Griessl 11. März 2010 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Zwei Monate abspecken und 21,9 Kilo leichter

Insgesamt minus 21,9 Kilogramm! Nach zwei Monaten im Abnehmprogramm ist eine erste Bilanz fällig.

Hermann Neumüller am Tag 78: Gewicht sinkt wie der Wert des Euro

Immerhin sind es schon mehr als vier Kilo.

Mary Bajs am Tag 78: Minus 7,2 Kilo und drei Zentimeter weniger Bauchumfang!

Nach gut zwei Monaten Ernährungsumstellung und Sportprogramm bilanziere ich mit 7,2 Kilo minus und 3 cm ...

Christine Buchinger am Tag 78: Sinkender Fett- und wachsender Muskelanteil

Trotz kleiner Sünden zwischendurch und einig paar verletzungswie faulheitsbedingten Wochen mit wenig ...

Belinda Schagerl am Tag 78: Beim Gewicht herrscht Stillstand

Auch diesmal war ich vor der Abwaage etwas nervös. Die Rechnung bekam ich dann prompt auf der Waage ...
Meistgelesene Artikel   mehr »