14. Juni 2017 - 00:04 Uhr · Ali Grasböck · Aufgespießt von Ali Grasböck

Darf man einem Verantwortlichen den Finger zeigen?

Sie sitzen in einem schattigen Gastgarten, zwei noch relativ junge Männer, und man schreibt das Jahr 2042. Sagt der eine: "Hast du die Einladung auch bekommen?"

"Welche Einladung?"

"Na, zum Treffen wegen des 25-jährigen Lesen-Lern-Jubiläums. Wenn ich denke, was wir für ein Glück gehabt haben, dass sie uns das noch eingetrichtert haben! Heutzutage kann man sich zwar eh alles von seinem Handy laut vorlesen lassen, aber kann man sicher sein, dass einen das Drecksding nicht anlügt?"

"Kann man nicht. Apropos Lügen: Erinnerst du dich noch, wie der Abgeordnete Dr. Lügenschüppel während einer der vielen Schulreformen im Parlament eine durchsichtige Schnur gespannt hat, damit es den Minister auf dem Weg zum Rednerpult auf die Pappen haut?"

"Bruhaha, dafür haben sie dem Dr. Lügenschüppel Superkleber auf den Sessel geschmiert, und er musste die Hose ausziehen, damit er aufstehen konnte! Mit ein paar Meuchelfotos haben sie dann die Kampagne ,Wollen Sie diesen Exhibitionisten auf die Schulkinder loslassen?’ veranstaltet."

"Schräge Aktion. Vorher haben sie sich nur sinnbildlich auf der Seife ausrutschen lassen, aber dann war echt was los. Und beim Reden gab es auch tolle Gags. Manche konnten den Satz ,Uns geht es um die Kinder’ so treuherzig schauspielern, dass sich der scheinheilige Geist materialisierte und einen Oscar überreichte."

"Echt arg, diese ewigen Schulreformen, der 30-jährige Krieg war ein Lercherl dagegen. Stimmt’s, dass sie heute bei der 23. Reform sind? Wie steht’s denn da?"

"Soviel ich weiß, wird gestritten. Wenn Kinder in der 4. Klasse nicht lesen können, darf man dann einem verantwortlichen Funktionär den mahnenden Finger zeigen und ,Du, du!’ sagen? Das System beklagt mangelnde Ressourcen, zudem verstoße der Mahnfinger gegen die Menschenrechte."

"Wird also wieder einmal nichts Handfestes daraus?"

"Sag das nicht! Das Du-du-Sagen will man immerhin ab 2052 in einem Testbezirk prüfen ..."

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/nachrichten/meinung/aufgespiesst/Darf-man-einem-Verantwortlichen-den-Finger-zeigen;art10213,2595434
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!