06. Mai 2017 - 00:04 Uhr · Ali Grasböck · Aufgespießt von Ali Grasböck

Aufgespießt: Hey Mom, du hast 'nen harten Job!

Damit das Vergessen keine Chance hat: Schon in einer Woche ist Muttertag, der die Schicksalsfrage "Was soll ich schenken?" mit sich bringt.

Heutzutage wird viel im Internet bestellt, und dort gibt es tatsächlich massenhaft Angebote.

Hier ein Tipp für Sparsame: Taschenbücher für die Mama gibt es schon um 9,90 Euro. Nun ist das keineswegs eine rasend originelle Idee, dafür hätten sie das Internet nicht erfinden müssen. Und es bleibt immer noch die Frage offen, welches Buch die Kinder schenken sollen.

Es gibt Ratgeber für alles Mögliche und Unmögliche. Hat die Mama Pech, bekommt sie das Werk "Zusammenräumen tut nicht weh" mit dem Untertitel "Chaos im Kinderzimmer ist ein Zeichen von Kreativität!" Sollte es diesen Ratgeber bisher nicht geben, wird er sicher eines Tages geschrieben. Eventuell noch vor dem Muttertag, denn so ein Schmarrn wird sich wohl in ein paar Tagen zusammenstoppeln lassen.

Zwischendurch ein Hinweis für die Mütter: Sollte Ihnen Ihr Zwölfjähriger kein Taschenbuch, sondern ein Taschentuch schenken, könnte es sein, dass er ein Problem mit dem sinnerfassenden Lesen hat.

Welches andere Geschenk könnte ein Mutterherz höher schlagen lassen? Vielleicht eine Tragtasche mit der Aufschrift "Mutter ist die Beste" oder wahlweise mit "Best Mom". Wer "Best Mom" wählt, leidet entweder an einer leichten Denglisch-Infektion oder befleißigt sich generell einer coolen Sprache. Für diese Gruppe gibt es übrigens ein dazupassendes Gedicht: "Hey Mom, du hast ‘nen harten Job / und bist im Mother-Business top / doch heute lass den Stress uns killen / am Muttertag, da darfst du chillen!"

Verlassen wir das Internet und schauen wir ins öffentliche Leben, wo ziemlich sicher jemand den Satz "Eigentlich sollte jeder Tag ein Muttertag sein" verbreiten wird. Daraufhin werden die Zuhörer wieder einmal ahnen, dass der Satz eine Leihgabe aus dem Floskelmuseum ist, während sich schenkfaule Problemsöhne an die Stirn tippen.

Zum Trost, falls Pannen auftreten: "Läuft beim Feiern etwas schief / macht sich breit ein Stimmungstief / der Muttertag ist wie der Mai – er geht vorbei!

a.grasböck@nachrichten.at

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/nachrichten/meinung/aufgespiesst/Aufgespiesst-Hey-Mom-du-hast-nen-harten-Job;art10213,2558269
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!