Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 21. Oktober 2017, 08:45 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 10°C Ort wählen »
 
Samstag, 21. Oktober 2017, 08:45 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Einstieg in die Opernwelt

Sowohl Kinder als auch Erwachsene entdecken mithilfe dieser zwölf Hörbücher die faszinierende Welt der Oper.

Einstieg in die Opernwelt

Bild:

Sie werden dabei nicht von oben herab belehrt, sondern mit der didaktischen Aufbereitung des Stoffes behutsam an die Materie herangeführt und schlussendlich für die Tonschöpfungen begeistert. Wer auf den Opernzug aufgesprungen ist, wird sich sicher alsbald nach Gesamtaufnahmen umsehen oder Vorstellungen besuchen.

Man erfährt interessante Fakten über Leben und Wirken der Komponisten, wird unterhaltsam in die einzelnen Akte eingeführt, erlebt die Umsetzung verschiedener Szenen in ein Hörspiel und taucht in die Klangwelt der ausgewählten Musikstücke ein.

Die Titel zergehen auf der Zunge: Die Hochzeit des Figaro, Die Zauberflöte, Fidelio, Freischütz, Hänsel und Gretel, Tristan und Isolde; Der Barbier von Sevilla, La Traviata, Aida, Carmen, La Bohème und Madame Butterfly. (wahö)

 

Hörbücher: „Große Opern kurz erzählt: von Mozart bis Wagner; von Rossini bis Puccini“. Verlag WBG/auditorium maximum, je 6 CDs im Schuber, jeweils ca. 390 Minuten Laufzeit, mit Inhaltsverzeichnis, 30,80 Euro pro Paket.

Kommentare anzeigen »
Artikel 05. Mai 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Mörderische Spiele mit Edgar Allen Poe

Ein Serienmörder, viele Spuren, ein Privatdetektiv, der seiner Auftraggeberin mehr als nur sympathisch ...

Die Rückkehr ans Ufer der eigenen Jugend

Sten Nadolnys „Weitlings Sommerfrische“ ist eine prächtig konstruierte Reise in die eigene Vergangenheit.

Der Islam als österreichische Realität

Der Islam ist in Österreich seit 100 Jahren gesetzlich anerkannt.

Am Obduktionstisch

Wenn Sie spektakuläre Fotos von Leichen und viele gruselige Geschichten suchen, dann ist es das falsche ...

Schockierende Ermittlung

Wenn ein Kriminalkommissar aus dem Nähkästchen plaudert, braucht der Leser gute Nerven.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!