Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 23. November 2014, 18:00 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Sonntag, 23. November 2014, 18:00 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Von allen konsumierte, doch von keinem finanzierte Kunst?

Beklemmend still wurde es am Freitag im Schnopfhagen-Stadl Oberneukirchen, wo ein Paukenschlag das Klassikfest Mühlviertel eröffnete: Intendant Martin Rummel gab seinen Rücktritt bekannt.

Von allen konsumierte, doch von keinem finanzierte Kunst?

Martin Rummel Bild: 2012 Kulturwerkstatt

Seine Beweggründe legte der Cellist in einer denkwürdigen Festrede dar, ausgehend vom Begriff der Kultur und ihrem gesellschaftlichen Wert als „Basis für ein dialogisches und humanistisches Zusammenleben“. Kunst wolle „zwar von allen konsumiert, aber von niemandem finanziert werden“, sagte Rummel. Der Begriff der „Kultur“ im wahrsten Sinn des Wortes, nämlich „alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt“, sei „von den zivilisatorischen Errungenschaften verrutscht zu künstlerischen Ereignissen, die man anscheinend nicht genauso selbstverständlich findet wie Kinderspielplätze und daher nicht einfach erhalten, sondern ,subventionieren’ muss.

Das lateinische Wort ,subvenire’ heißt ,zu Hilfe kommen’. Warum muss man künstlerischen Ereignissen zu Hilfe kommen – und Krankenhäuser ,erhalten’?“. Zur finanziellen Verantwortung könne jedoch nicht allein die öffentliche Hand gebeten werden: „Es kann nicht angehen, dass die öffentliche Hand alleine die Kunst am Leben erhalten muss, wenn gleichzeitig die Spende an das Rote Kreuz steuerlich absetzbar ist.“

Ein, wie er zugab, „aus dem Konzept gebrachter“ Landeshauptmann schritt ans Rednerpult: „Die Problematik ist mir bewusst“, zeigte sich Josef Pühringer gesprächsbereit: „Wir sind bereit, die Rahmenbedingungen in gewissem Ausmaß zu ändern.“ In Richtung Intendant: „Sie wären nicht der Erste, der vom Rücktritt zurücktritt.“

Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, damit es besser wird… 

 

Die Festrede von Intendant Martin Rummel


Festrede von Intendant Martin Rummel zum Klassikfest Mühlviertel
PDF Datei (22.10 KBytes.)

Kommentare anzeigen »
Artikel kasch 16. Juli 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Youki: Zwei Mädels als Magierinnen des Lichts

Die 16. Auflage des Jugend-Medien-Fests "Youki" in Wels geht am Samstag mit einer Gala um 19 Uhr im Alten ...

Christoph Waltz: Leben durch Oscar-Gewinn nicht einfacher geworden

HOLLYWOOD. Der österreichische Oscar-Preisträger Christoph Waltz kann sich trotz seines Erfolgs nicht ...

Matthäus Schmidlechner: "Ich spiele gerne die Verlierertypen"

Tenor Matthäus Schmidlechner sprach mit den OÖNachrichten über seine Rollen, das Musiktheater und seine ...

Dieser Maler glänzt im Kino, wenn er brummt, schnauft, grantelt und grunzt

"Mr. Turner": Timothy Spall brilliert als verschrobene Leinwand-Version des Künstlers William Turner.

Auf der Suche nach dem Wer-bin-ich?

Das sehr junge Publikum ab drei kennt die Antworten im Linzer Theater des Kindes.
Meistgelesene Artikel   mehr »