Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. April 2018, 14:53 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. April 2018, 14:53 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

"Transit": Gemalte Zwischenzustände

Werke von Astrid Esslinger im Linzer Hofkabinett.

"Transit": Gemalte Zwischenzustände

Astrid Esslingers gemalte Brüche Bild: (hw)

Ihre Bilder seien "Angebote" an die Betrachter, etwas zu sehen oder zu erkennen, so die sympathisch unaufdringliche Einstellung der Malerin Astrid Esslinger. Die Protagonisten der Gemälde, die unter dem Titel "Transit" im Linzer Hofkabinett gezeigt werden, sind anonyme, schwarz-grau-weiße Figuren. Sie tragen Sonnenbrillen oder verstecken ihre Köpfe unter Kapuzen. Boote sind zu erkennen, Warteräume und Szenen, auf denen Figuren wie auf Bühnen präsentiert werden. Es liegt wohl an der aktuellen weltpolitischen Situation, dass sich eine bestimmte Interpretation aufdrängt: Geht es in diesen Bildern um Flüchtlinge? Auch manche der mehrdeutigen Titel – etwa "break point", "Umbruch" oder "Fluchtpunkt" – legen das nahe. Diese Parallele sei von ihr keineswegs beabsichtigt gewesen. Ihr gehe es darum, einen allgemeinen "Zwischenzustand" zu thematisieren, sagt die Künstlerin. "Transit" bezeichne eine Art "Niemandsland", in dem sie sich selbst oft befinde, wenn sie male. Obwohl es ihr nicht in erster Linie darum ging, lässt Esslinger die Verbindung zur Flüchtlingsthematik durchaus gelten. Schließlich sei es wichtig, sich auch künstlerisch damit zu befassen. Die Brüche in den Bildern, die oft aus mehreren Teilen bestehen, könnten auch für die Brüche in der Gesellschaft stehen. Esslinger lässt die Auslegung ihrer Bilder gern offen. Alles andere wäre ihr zu plump, sagt sie. Umso spannender ist es, diese Ausstellung zu besuchen und sich auf eigene Lesarten der Werke einzulassen. (hw)

Ausstellung "Transit", bis 1. 4., Di–Fr 16–18 Uhr, Galerie Hofkabinett, Hofgasse 12, Linz

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. März 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

"Beschämend": Helene Fischer bricht ihr Schweigen zur Echo-Verleihung

Die Grande-Dame des deutschen Schlagers hat sich nun erstmals zum Antisemitismus-Eklat um den deutschen ...

Wer Elton John in „Rocketman“ spielt

LOS ANGELES. Mit "Rocketman" will Paramount Elton Johns schillernde Karriere auf die Leinwand bringen.

"Westworld": Die Roboter haben ihren Schöpfern den Krieg erklärt

Ab Montag zeigt Sky die neuen Folgen der US-Serie über einen brutalen Vergnügungspark mit täuschend ...

Reduktion als Strategie: Bei Viktoria Körösis Objekten ist weniger mehr

Die OÖNachrichten haben die gebürtige Ungarin in ihrem Linzer Atelier besucht

Festkonzert: Kleine Stücke, große Musik

Abend zum 85. Geburtstag von Fridolin Dallinger
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!