Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 24. Februar 2018, 05:27 Uhr

Linz: -3°C Ort wählen »
 
Samstag, 24. Februar 2018, 05:27 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Roboter dirigierte Orchester mit Andrea Bocelli

YuMi, ein Roboter Schweizer Produktion, ist als Musikdirigent "ausgebildet" worden und hat im Rahmen eines Konzerts das philharmonische Orchester von Lucca mit dem Tenor Andrea Bocelli dirigiert.

 

Startenor Anrdra Bocelli und sein ungewöhnlicher Dirigent, der Roboter YuMi. Bild: Reuters

In einem Theater in Pisa schwang YuMi am Dienstagabend seine mechanischen Arme und dirigierte "La Donna é mobile". Der Roboter wurde vom Dirigenten des philharmonischen Orchesters von Lucca, Andrea Colombini, "eingeschult". 

17 Stunden lang dauerte es, bis der vom Schweizer Unternehmen ABB produzierte Roboter so eingestellt war, dass er die sechs Minuten dauernde Verdi-Aria dirigieren konnte. Das Experiment wurde im Rahmen eines internationalen Robotik-Festivals in Pisa durchgeführt. 

Laut Colombini sind YuMis Fähigkeiten höher als jene Asimos, einem Roboter, der vom Honda-Konzern produziert worden war und 2008 das Symphonische Orchester von Detroit dirigiert hatte. "YuMi ist sehr flexibel, er kann jedoch die Sensibilität eines menschlichen Dirigenten nicht ersetzen. Vor allem kann er nicht improvisieren oder sich auf die Musiker einstellen", betonte Colombini. Der Roboter-Dirigent sei deshalb seiner Ansicht nach keineswegs die Zukunft.

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. September 2017 - 09:14 Uhr
Mehr Kultur

"Schatzilein, ich habe keine Zeit zum Träumen"

Als "Ilse Kottan" wurde sie berühmt, im Burgtheater nie wirklich glücklich: Morgen wird Bibiana Zeller 90 ...

Wo hört Kunst auf – und wo fängt Sexismus an?

Das Gemälde "Hylas und die Nymphen" wurde als Beitrag zur #MeToo-Debatte in Manchester abgehängt.

Viele eingebildete Kranke

OÖN-Filmkritik zu "Docteur Knock - Ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen": Leichte Film-Unterhaltung mit ...

Architektur: Kiesler-Preis geht an Yona Friedman

Der Österreichische Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht heuer an den 94-jährigen ...

Eine Familie gedenkt Ilse Mass

Darstellerin Bettina Buchholz und ihre beiden Töchter feiern den Witz einer 1938 vertriebenen Jüdin.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!