Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 29. Mai 2016, 07:45 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Sonntag, 29. Mai 2016, 07:45 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Philharmoniker wollen Aufklärung

Das Orchester arbeitet an der Aufarbeitung seiner NS-Geschichte.

Philharmoniker wollen Aufklärung

Clemens Hellsberg, Vorstand der Wiener Philharmoniker Bild: (Weihbold)

Die Wiener Philharmoniker wollen ihre NS-Vergangenheit offensichtlich detailliert aufarbeiten. Orchester-Vorstand Clemens Hellsberg will von dem in Berlin lebenden Sohn des ehemaligen Wiener Gauleiters Baldur von Schirach, Richard, wissen, wer denn Schirach nach dessen Entlassung aus dem Kriegsverbrechergefängnis Spandau 1966 noch einmal den Ehrenring des Orchesters überreicht habe.

Hellsberg wolle zudem dem Orchester die Prüfung und Aberkennung aller seiner Auszeichnungen an Nazi-Größen und Mitläufer vorschlagen. Drei Historiker sollen nun bis Ende März die Rolle des Orchesters in der nationalsozialistischen Zeit nochmals detailliert untersuchen.

Das Orchester hatte 1942 dem später in Nürnberg als NS-Verbrecher hingerichteten Reichskommissar für die besetzten Niederlande Arthur Seyß-Inquart den Ehrenring der Philharmoniker verliehen. Im gleichen Jahr hat auch Schirach diese Auszeichnung erhalten. Schirachs jüngster Sohn Richard behauptet, dass sein Vater 1966 den Ehrenring noch einmal erhalten habe, den Namen des Überbringers habe er bisher jedoch nicht genannt.

Der Grüne Nationalratsabgeordnete Harald Walser hatte vor Weihnachten die Diskussion über nicht aufgearbeitete Kapitel der Orchester-Geschichte angestoßen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 21. Januar 2013 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Intendant, Schauspieler und Regisseur Jürgen Wilke ist tot

BADEN/WIEN. Der Intendant, Regisseur und Schauspieler Jürgen Wilke ist am Freitagabend mit 87 Jahren ...

Politische Lola - Filmpreis für "Der Staat gegen Fritz Bauer"

BERLIN. Sieg für das politische Kino. Der auf Tatsachen beruhende Justiz-Thriller "Der Staat gegen Fritz ...

Spekulationen um Jan Böhmermanns Zukunft beim ZDF

HAMBURG. TV-Satiriker Jan Böhmermann ist bisher beim ZDF zu Hause - aber könnte sich das ändern?

Meisterhafte Bildersprache der Macht

OÖN-Donnerstag: Am 9. Juni wird durch "Die Uffizien im Schlossmuseum Linz" geführt.

"Terra Nova" im Musiktheater: Eine große Show ohne Tiefgang

Die Uraufführung der Oper Terra Nova im Musiktheater – gleichzeitig die letzte Premiere der Ära Mennicken ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!