Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 24. Februar 2018, 05:27 Uhr

Linz: -3°C Ort wählen »
 
Samstag, 24. Februar 2018, 05:27 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Markus Poschner tritt zum Brucknerfest als Orchesterchef in Linz an

LINZ. Mit dem am Sonntag in Linz beginnenden Internationalen Brucknerfest tritt Markus Poschner seine Position als Chefdirigent des Bruckner Orchesters Linz an.

Markus Poschner, Ars Electronica Festival

Der 46-Jährige Markus Poschner dirigiert Bruckner Orchester bei Mahlers 2. und Bruckners 8. Sinfonie. Bild: Reinhard Winkler

Für den Einstand hat er zwei sinfonische Meisterwerke des 19. Jahrhunderts gewählt: für das Eröffnungskonzert im Linzer Brucknerhaus die 2. Sinfonie von Gustav Mahler und am 5. Oktober in der Stiftsbasilika St. Florian Anton Bruckners Achte.

Die beiden großen Kunstwerke Mahlers und Bruckners bedeuten für Poschner einen "ungeheuren Reichtum". "Sie erzählen uns etwas über unser Leben, spiegeln unser Seelenleben wider und werden deshalb immer gültig sein". Mit der Hinwendung zum Werk Anton Bruckners gehe es ihm darum, mit seinen Musikerinnen und Musikern "den eigenen Fingerabdruck als oberösterreichisches Orchester zu finden", sagte Poschner bei einem Pressegespräch am Donnerstag in Linz. "Nicht uns zurücklehnen, sondern uns aktiv befragen, den Focus nach innen richten, als Ausblick nach vorne", so der neue Linzer Orchesterchef.

Hans Joachim Frey - noch drei Monate künstlerischer Leiter des Linzer Brucknerhauses - streute Rosen: Poschner sei "für Linz ein Volltreffer". Sein Debüt in Oberösterreich und beim Bruckner Orchester hatte der 46-Jährige bereits 2013 mit zwei Konzerten bei den Oberösterreichischen Stiftskonzerten gegeben. Mit ihm sei laut Frey die Zukunft des Bruckner Orchesters und des Brucknerhauses "mehr als gewährleistet". Neben Auftritten im Rahmen des Großen Abonnements erhalten Markus Poschner und das Bruckner Orchester Linz in der nun beginnenden Saison im Brucknerhaus einen eigenen Abo-Zyklus mit fünf Konzerten, darüber hinaus auch ein neues Format. Bei "Lunch-Konzerten" haben die Besucher die Möglichkeit, eine Probe des Orchesters zu besuchen und im Anschluss mit den Musikern und dem Chefdirigenten über das Gehörte zu diskutieren.

Eröffnet wird das Brucknerfest Linz 2017 am kommenden Sonntagvormittag. Die Festrede hält der Schauspieler Harald Krassnitzer zum Thema "Bruckner elementar". Der oberösterreichische Komponist Balduin Sulzer (85) erhält bei dem Anlass den Ehrenring des Linzer Brucknerhauses. Das um 19.30 Uhr beginnende Eröffnungskonzert mit Mahlers 2. Sinfonie wird live im Programm Ö1 übertragen.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. September 2017 - 13:01 Uhr
Mehr Kultur

"Schatzilein, ich habe keine Zeit zum Träumen"

Als "Ilse Kottan" wurde sie berühmt, im Burgtheater nie wirklich glücklich: Morgen wird Bibiana Zeller 90 ...

Wo hört Kunst auf – und wo fängt Sexismus an?

Das Gemälde "Hylas und die Nymphen" wurde als Beitrag zur #MeToo-Debatte in Manchester abgehängt.

Viele eingebildete Kranke

OÖN-Filmkritik zu "Docteur Knock - Ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen": Leichte Film-Unterhaltung mit ...

Architektur: Kiesler-Preis geht an Yona Friedman

Der Österreichische Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht heuer an den 94-jährigen ...

Eine Familie gedenkt Ilse Mass

Darstellerin Bettina Buchholz und ihre beiden Töchter feiern den Witz einer 1938 vertriebenen Jüdin.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!