Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 26. September 2016, 00:33 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Montag, 26. September 2016, 00:33 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Mariendom wird zur Bühne für ein Multimedia-Abenteuer

"Electric Church" kommt am 4. März mit seiner audiovisuellen Show und dem neuen Programm "Legacy of Eve" nach Linz.

Der Linzer Mariendom wird zur Bühne für ein Multimedia-Abenteuer

Electric Church taucht sakrale Räume in neues Licht. Bild: (Electric Church)

Nach dem Wiener Stephansdom und der Peterskirche wird am 4. März um 21 Uhr der Linzer Mariendom Schauplatz für ein multimediales Erlebnis: "Electric Church", gegründet 2013 von Robert Otto, ist eine Symbiose von Musik und Visualisierungen. Im neuen Programm "Legacy of Eve" hat sich Musikproduzent Sergio Manoel Flores, von dem Lieder und Texte stammen, den Frauen des alten Testaments – Evas Vorfahren – gewidmet. "Die Themen stammen aus der Bibel, aber es ist keine religiöse Veranstaltung", sagt Flores. Sehr wohl sei es aber eine "respektvolle Veranstaltung" in den heiligen Hallen: "Kein Rave, keine Tanzveranstaltung, sondern ein Konzert, das die andachtsvolle Stimmung einer Kirche durch Visuals noch bewusster machen soll."

15 Musiker, Orgel, Chor, Gesang

Zwei Sängerinnen und 15 Musiker (Saxophon, E-Gitarre, Streicher) hüllen den Dom in Klänge von Electro, Rock, Funk bis Klassik. "Jeder Frauencharakter hat den zu ihm passenden Stil." Unterstützt werden sie von Linzer Chorsängern und Domorganist Wolfgang Kreuzhuber auf der Rudigier-Orgel. Dazu wird das gesamte Hauptschiff in ein Meer bizarrer Visualisierungen getaucht. Auch eine Tänzerin wird ihre Pirouetten drehen. Dauern wird das Ereignis rund eineinviertel Stunden. Der technische Aufwand sei enorm und für jede Kirche extra angepasst, sagt Flores.

Die Eintrittspreise reichen von 29 Euro (Stehplatz) über 48 bzw. 58 Euro (Sitzplatz) bis zu 125 Euro (VIP-Package mit Empfang und Afterparty im Paul’s). (kasch)

OÖN-Tickethotline: 0732 / 7805 805 (Mo-Do, 7.30-16 Uhr, Fr. 7.30 Uhr bis 12 Uhr)

Kommentare anzeigen »
Artikel 05. Februar 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Ein großes Fest der Kultur, die vom Volk ausgeht

Mehr als 10.000 Besucher kamen am Wochenende zum Fest der Volkskultur und machten die kleine Gemeinde ...

Leidenschaftliche Streiter um Gottesfrieden

Im Brucknerhaus musizierten das Wiener Jeunesse Orchester, der Linzer Jeunessechor und der Mozartchor.

Virtuoses von Beethoven, Ravel und Liszt mit technischer Bravour

Der koreanische Pianist Won Kim überzeugte mit Virtuosität, nicht aber mit Emotionalität bei seiner ...

Zucchero freut sich auf Österreich

"Ich fühlte mich hier immer geliebt", sagte der "Vater des italienischen Blues" vor einem Auftritt in Verona.

Zucchero live in Österreich: "Fühlte mich hier immer geliebt"

VERONA/WIEN. Zucchero kommt im Oktober für fünf Konzerte nach Österreich.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!