Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 25. September 2017, 02:32 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Montag, 25. September 2017, 02:32 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Kleines Jubiläum der gewachsenen "Landgänge"

Die 5. Ausgabe des Neue-Musik-Fests in St. Peter bei Freistadt steigt am Sonntag ab 17 Uhr.

Kleines Jubiläum der gewachsenen "Landgänge"

Peter Androsch, Bernd Preinfalk und Christian Jendreiko (v.l.) Bild: pg

Drei Kilometer westlich von Freistadt erhebt sich der geruhsame Ort St. Peter samt seiner prächtig-spätgotischen Filialkirche über das Mühlviertel. Man muss dort gewesen sein, um die besondere Energie der Umgebung nachempfinden zu können. In dieser Szenerie fordern die Komponisten Bernd Preinfalk und Peter Androsch heuer zum fünften Mal zu den "Landgängen" auf und geben dem Publikum Neue Musik an die Hand.

Am Sonntag startet der musikalische Ausflug ab 17 Uhr in der Kalvarienbergkapelle von St. Peter mit einer Klanginstallation des Künstlers Christian Jendreiko. Der Düsseldorfer verpflanzt seine Aktion "Unwahrscheinliche Ordnungen" für fünf Akteure inklusive Einflüsterer (Didi Bruckmayr mit Texten aus "Das Bewusstsein der Schlange") dorthin, die seit 15 Jahren korallenartig wächst. Wer mehr über Jendreikos Arbeit erfahren möchte, der ist zu seinem Vortrag am Montag (16 Uhr) in die Linzer Kunstuni eingeladen.

Angestoßen wurden die "Landgänge" einst von der Cellistin Anja Schröder, die jedes Jahr ihren Urlaub in Freistadt verbringt. Preinfalk hatte ihr Cello-Solostücke komponiert – und auf der Suche nach einem Konzertraum landeten sie in der Kirche von St. Peter. Der Publikumserfolg war überwältigend, die weitere Nutzung des akustisch begnadeten Raumes drängte sich auf – die "Landgänge" waren in der Welt.

Ab 18.30 Uhr sind in der Kirche in St. Peter Kompositionen von Elisabeth Harnik, Androsch, Hannes Raffaseder, Sofia Gubaidulina, Christoph Radinger und Preinfalk zu erleben. Anja Schröder spielt Cello, Christoph Radinger die authentisch ächzende Kirchenorgel. Der Eintritt ist frei, das besondere Erlebnis so gut wie versprochen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Peter Grubmüller 20. Mai 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

"Der schönste Satz, den eine Mutter ihrem Kind mitgeben kann"

Adele Neuhauser über Trauer, Rauchen und die Freundschaft zu Harald Krassnitzer.

Die Sexualität erwacht – und die Folgen sind verheerend

Premiere von Wedekinds "Frühlings Erwachen" im Schauspielhaus.

Schönschreiben ist wie Meditieren

Ein Kalligrafie-Buch schaffte den Sprung an die Spitze der Amazon-Sachbücherliste.

Junge Talente und Mainstream-Jazz im Brucknerhaus

Nach dem Konzertmarathon im Vorjahr hat sich die lange Jazznacht reduziert.

Soul-Sänger Charles Bradley gestorben

Der Soul-Sänger Charles Bradley ist tot. Nach einem langen Kampf gegen den Krebs starb er am Samstag in ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!