Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 21. Februar 2018, 00:43 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 21. Februar 2018, 00:43 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Internationales Niveau in Linzer Kunstbüro

LINZ. Markus Thiele zeigt eine Ausstellung mit Werken des aus Malaysia stammenden Malers Thean Chie Chan.

Internationales Niveau in Linzer Kunstbüro

Ausdruck durch Reduktion Bild:

Die Karriere des 1972 in Malaysia geborenen Thean Chie Chan begann in Wien. Dort präsentierte Galeristin Ursula Krinzinger seit 2003 mehrmals Werke des Künstlers, der seit 1993 in Österreich lebt und bei Christian Ludwig Attersee an der Universität für angewandte Kunst studiert hat, in ihrem Projektraum für junge Kunst. Im vergangenen Herbst widmete das Museum Krems Chan eine umfangreiche Ausstellung, nun sind mehrere kleinformatige Arbeiten auf Papier und zwei mittelgroße Leinwände bei "Markus Thiele fine art" in der Linzer Herrenstraße zu sehen.

Die stilisierten Köpfe Chans bestehen aus nicht viel mehr als einigen Strichen und Punkten. Die flachen, meist lächelnden, haarlosen Gesichter lassen an Masken denken, aber auch an freundliche Totenköpfe. Der Einfluss der asiatischen Kultur ist in den Werken des aus Malaysia stammenden Chinesen, der Buddhafiguren sammelt, durchaus zu spüren. Die Arbeiten auf Papier, auf denen kleine, zeichenhafte Gesichter in Kreisform angeordnet sind, erinnern in ihrer Struktur an buddhistische Mandalas. Elemente asiatischer Kunsttradition (etwa chinesischer Tuschemalerei) verbindet Chan mit seinen Erfahrungen mit europäischer Kunst(-geschichte).

Tiefe durch Zurückhaltung

Sowohl in seinen Zeichnungen, als auch in der Malerei konzentriert sich der Künstler auf das Wesentliche. Trotz der starken Reduktion, oder vielleicht gerade deshalb, steckt in den Gesichtern eine enorme Tiefe. In dieser Zurückhaltung, die gleichzeitig einen so starken Ausdruck schafft, ähneln Chans Bilder denen der großen südafrikanischen Malerin Marlene Dumas.

Mit Thean Chie Chan zeigt Markus Thiele einen hochinteressanten Künstler von internationalem Niveau, ganz seinem neuen Konzept entsprechend. Aber auch für aufstrebende Kunst aus Oberösterreich soll weiterhin Platz bleiben: Als nächstes Projekt plant der Galerist eine Ausstellung mit einer jungen Linzer Künstlerin.

Ausstellung Thean Chie Chan: "Sphären", bis 26. 2., Markus Thiele fine art, Herrenstraße 23, Linz; Mi–Fr 14–18, Sa 10–12 Uhr

Kommentare anzeigen »
Artikel Hannah Winkelbauer 31. Dezember 2015 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

100 Jahre Österreich liegen in ihrer Hand

Die Linzer Historikerin Monika Sommer leitet das "Haus der Geschichte" in der Hofburg.

#NotHeidisGirl: Läuft die  Zeit für Klum-Klone ab?

Analyse: Die Kritik an "Germany’s Next Top Model" wandelt sich.

Wie ein Münzkundler plötzlich Leiter des Landesmuseums wurde

Bernhard Prokisch führt das Linzer Landesmuseum bis zum Herbst interimistisch.

Die Kunst freier Interpretation im Doppelpack

Fred Frith, Weltstar der freien Musik, gab in Oberösterreich ein doppeltes Gastspiel.

Hauft-Nachfolge: Grüne fordern Transparenz

Nach 17 Jahren verlässt Margit Hauft den ORF-Stiftungsrat für das Bundesland Oberösterreich.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!