Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 25. September 2017, 10:11 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Montag, 25. September 2017, 10:11 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Hunger, Durst und musikalische Hoffnung

Konstantin Wecker, Jessie Ann de Angelo

Konstantin Wecker, Jessie Ann de Angelo Bild: OÖN/Herzenberger

„Die Kinder im Spiegel“: Musical von Christa Koinig (Idee, Texte), Musik von Konstantin Wecker u. a. (Donaupark Linz, 12. September)

OÖN Bewertung:

Keiner heilen Welt widmete sich die heurige Kinderklangwolke, nach der Idee und Texten von Christa Koinig, Leiterin des Linzer Puppentheaters und Kuddelmuddel, zur Musik von Konstantin Wecker, Jessie Ann de Angelo und Arrangements von Sven Faller: „Die Kinder im Spiegel“, die Viki und ihr Bruder Mirkan dort sehen, haben Hunger und Durst, leben auf der Straße, müssen schwer arbeiten, sind todkrank. Und teilen dennoch eines: die Hoffnung. Wie sie auch allen Liedern unüberhörbar eingeschrieben ist.

Begleitet vom Moderatorenteam Bettina Stadlbauer und Jörg-D. „Jacky“ Hanzhanz, schlüpfen vierzig Kinder aus Oberösterreich in die Rollen ihrer Altersgenossen. Verschaffen rappend dem „Hunger“, so der Titel eines Lieds, Gehör. Erzählen vom kranken Torsten, für den es Zeit ist zu gehen, „Wenn der Bambus blüht“ und dabei stirbt.

Für „wissende“ Erwachsene mag der Widerspruch zwischen beklemmender Thematik und dem heiteren, fröhlichen Grundton der Lieder mitunter befremdlich wirken. Kindern ebnet er den Weg zum Verständnis, vor allem aber zum Fragenstellen.

Den Beweis, dass er seinen Text, wie eingangs versprochen, doch noch gelernt hat, tritt Konstantin Wecker zum Finale persönlich auf der Bühne an. Ein Höhepunkt vor dem traditionellen Klangwolken-Feuerwerk, das, gewiss gut gemeint, zu früher Stunde aber vor allem Schall und viel Rauch hinterließ. Ganz im Gegensatz zu den bunten Eindrücken dieser Kinderklangwolke.

Info: Das Linzer Puppentheater im Kuddelmuddel startet seine Saison am 18. 9., 15 Uhr, mit „Die kleine Raupe Nimmersatt“, www.kuddelmuddel.at

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Karin Schütze 14. September 2009 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

"Der schönste Satz, den eine Mutter ihrem Kind mitgeben kann"

Adele Neuhauser über Trauer, Rauchen und die Freundschaft zu Harald Krassnitzer.

Die Sexualität erwacht – und die Folgen sind verheerend

Premiere von Wedekinds "Frühlings Erwachen" im Schauspielhaus.

Schönschreiben ist wie Meditieren

Ein Kalligrafie-Buch schaffte den Sprung an die Spitze der Amazon-Sachbücherliste.

Junge Talente und Mainstream-Jazz im Brucknerhaus

Nach dem Konzertmarathon im Vorjahr hat sich die lange Jazznacht reduziert.

Soul-Sänger Charles Bradley gestorben

Der Soul-Sänger Charles Bradley ist tot. Nach einem langen Kampf gegen den Krebs starb er am Samstag in ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!