Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 08:00 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 08:00 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

"Harry-Potter"-Star als Anti-Apartheid-Kämpfer

CANNES/LONDON. Der aus den "Harry Potter"-Filmen bekannte Schauspieler Daniel Radcliffe wird bald als weißer Anti-Apartheid-Kämpfer zu sehen sein.

Daniel Radcliffe Bild: AFP

Der 27-jährige Brite spielt die Hauptrolle in dem Thriller "Escape from Pretoria", der die wahren Erlebnisse des Südafrikaners Tim Jenkin erzählt. Jenkin hatte wegen seines Kampfes gegen die Rassentrennung im Gefängnis gesessen und war dort 1979 ausgebrochen. Der heute 68-Jährige war zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden, weil er mit Flugblättern für den damals verbotenen Afrikanischen Nationalkongress (ANC) geworben hatte. Er wurde ins berüchtigte Hochsicherheitsgefängnis von Pretoria gesperrt. Von dort gelang ihm 1979 auf spektakuläre Weise die Flucht. Unter anderem hatte Jenkin die Schlüssel der Gefängnistüren aus Holz nachgebildet. 

Die Dreharbeiten sollen im kommenden Jahr in Südafrika beginnen. Radcliffe wurde auch für ein weiteres, in Cannes vorgestelltes Projekt verpflichtet. Er spielt die Hauptrolle in der Action-Komödie "Guns Akimbo".

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. Mai 2017 - 15:38 Uhr
Weitere Themen

"Star Wars": Heute kehrt die Macht das achte Mal in die Kinos zurück

Die OÖNachrichten beantworten die wichtigsten Fragen zu "Die letzten Jedi".

Gemalte Geschichten zum Weiterdenken

Susanne Purviance: Die OÖN haben die diesjährige Gestalterin des literarischen Jahrbuchs der Stadt Linz im ...

Konstantin Wecker: Der poetische Widerstandskämpfer

Konstantin Wecker gastierte mit seinem neuen Programm im Brucknerhaus.

Mark Hamill: Die helle Seite der Macht

Luke, komm auf die dunkle Seite der Macht." Diese Verführung, die wohl berühmteste der Filmgeschichte, zog ...

Louvre in Abu Dhabi eröffnet Sonderausstellung

Vor einem Monat wurde der Louvre Abu Dhabi eröffnet. Noch gebe es keine offiziellen Besucherzahlen, doch ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!