Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:49 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:49 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Gier, Lust und Mord im Steyrer Schlossgraben

Das Musikfestival Steyr zeigt von 28. Juli bis 11. August insgesamt neun Mal das Erfolgs-Musical "Chicago"

Gier, Lust und Mord im Steyrer Schlossgraben

Für ihre Darstellung der Velma in der "Chicago"-Verfilmung wurde Catherine Zeta-Jones 2003 mit dem Nebenrollen-Oscar ausgezeichnet. Bild: Disney

Liebe, Lust, Gier, Hass und Mord – bei der 24. Ausgabe des Musikfestivals Steyr geht es wild zu. "Die Unmoral regiert in Steyr", witzelte Regisseurin Susanne Sommer bei der gestrigen Programmpräsentation. Ab 28. Juli ist der Broadway-Klassiker "Chicago" neun Mal im Schlossgraben Steyr zu sehen, bei Schlechtwetter wird die Produktion kurzfristig ins Stadttheater Steyr verlegt.

Fünf Monate wurde verhandelt, bevor aus New York endlich die langersehnte Freigabe durch die Rechte-Inhaber kam. Seit langer Zeit ist der 1975 uraufgeführte, auf einem Theaterstück aus dem Jahr 1926 basierende Musical-Hit damit wieder in Österreich zu erleben. "Ein Stück wie dieses steht und fällt mit dem Cast", so Intendant Karl-Michael Ebner. Regisseurin Sommer, die mit Choreograf Florian Hurler und Sigmund Andraschek (musikalische Leitung) wie im Vorjahr bei "West Side Story" wieder das Kreativteam bildet, zeigt sich mit der Wahl der drei Hauptdarsteller sehr zufrieden: "Das sind absolute Top-Profis!"

Mord an ihrem Lover

Die gebürtige Linzerin Lisa Habermann – zuletzt als Louise in "Gypsy" an der Wiener Volksoper zu sehen – übernimmt die Hauptrolle der Vaudeville-Tänzerin Roxie Hart, die nach dem Mord an ihrem Lover im Gefängnis landet. Dort trifft die in moralischen Dingen Flexible auf ihr Idol Velma Kelly (Martina Dorak). Der aus "Falco meets Amadeus" bekannte Axel Herrig gibt Staranwalt Billy Flynn, der die Damen aus dem von Georg Lindorfer kreierten "Bühnengefängnis" befreien soll.

Nach rund 9200 Besuchern im Vorjahr erwartet Intendant Ebner auch heuer reges Publikumsinteresse. Ein Stück für das kommende Jubiläumsjahr 2019 habe er bereits im Kopf, verraten wolle er aber nur so viel: "Es wird sicherlich keine Wagner-Oper."

Im Rahmenprogramm für Kinder und Jugendliche wird im Alten Theater "Der kleine Prinz" "vertanzt". Das Tanztheater nach Antoine de Saint-Exupéry wird vom Europaballett St. Pölten in Kooperation mit dem Kroatischen Nationaltheater erstmals in Steyr gezeigt. 

Tickets bestellen Sie unter Tel.: 07252 / 53 2 29-0 oder [email protected]

Kommentare anzeigen »
Artikel (ll) 13. März 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

Leuchtende Riesen weisen im Donaupark den Weg zum Frieden

Sparkasse OÖ Klangwolke: Die katalanischen Spektakel-Spezialisten "La Fura dels Baus" visualisieren am 8.

Lehár Festival: In Bad Ischl steppt bald der Inder

Werbe-Ikone Ramesh Nair zeichnet für die Tanzeinlagen bei der schwungvollen Operette "Die Blume von ...

Österreichische Kunstpreise für Wolf Haas und Peter Weibel

Der Preis in der Kategorie "Künstlerische Fotografie" ging an den aus Haslach an der Mühl stammenden ...

Monika Perzl wagt nach 30 Jahren einen Neuanfang

Die Betreiberin der Schärdinger "Galerie am Stein" übersiedelt im Herbst in das Stift Reichersberg.

Lee Konitz – ein starkes Stück Jazzgeschichte

Lee Konitz kann man ohne Zweifel zu den bedeutendsten Jazzikonen der Geschichte zählen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!