Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 24. Oktober 2017, 00:41 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 24. Oktober 2017, 00:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Eine lebende Legende des Funk heizt bei der OÖN-Gala-Nacht des Sports ein

Al McKay gastiert mit seiner "Earth, Wind And Fire Experience" beim Ball der Bälle.

Eine lebende Legende des Funk heizt bei der OÖN-Gala-Nacht des Sports ein

Al McKay, der Vierte von links mit Sonnenbrille und Kapperl, umgeben von den exzellenten Musikern für seine „Earth, Wind And Fire Experience“. Bild: (privat)

"Ba de ya, say do you remember?" heißt es im Mega-Hit "September" der US-Band "Earth, Wind And Fire". Und ja! Natürlich erinnert man sich an ihren Funk für die Seele und ihren Disco-Groove, der direkt in Herz und Beine geht.

Bei der OÖN-Gala-Nacht des Sports am 10. Februar im Linzer Brucknerhaus wird kein Geringerer als Al McKay diesen Sound auferstehen lassen.

Die Soul-Funk-Legende feiert heute ihren 69. Geburtstag, war von 1973 bis 1981 Songschreiber und Gitarrist von "Earth, Wind And Fire" und trägt das Erbe der Gruppe in der Show "The Earth, Wind And Fire Experience" weiter.

"Wir sind eigentlich keine Tribute-Band, weil wir nicht versuchen, die Originalband zu imitieren. Wir sind vielmehr Musiker, die auf ihre Art die fantastischen Funk-Pop-Hits der Band feiern. Und wenn man das Publikum mit seiner Musik live auf eine Wellenlänge bringt, ist das das größte Hochgefühl, das man sich vorstellen kann", sagt McKay.

Mit ihm holen die OÖNachrichten einen Kapazunder der afroamerikanischen Musikgeschichte nach Linz. Am 2. Februar 1948 in New Orleans geboren, der Heimatstadt von Jazz, Blues und Louis Armstrong, hat er die Musik im Blut. Als Fünfjähriger fing er an, Gitarre zu spielen. Als 18-Jähriger, der gerade die Schule beendet hatte, ging er mit Ike und Tina Turner auf Tour. Er hatte Ike Turner überzeugt, indem er sich traute, auf dessen Stratocaster-Gitarre "Losing You" von "The Temptations" zu spielen.

An der Seite von Maurice White, dem Gründer von "Earth, Wind And Fire", legte McKay eine steile Karriere hin. Er hat an Platin-Nummern mitgearbeitet ("Sing a Song", "Boogie Wonderland"), ist fünffacher Gewinner des Musik-Oscars "Grammy" und Mitglied der "Rock’n’Roll Hall of Fame". Sein Motto: "Lass dich von nichts und niemandem aufhalten." Auch das sind Worte, an die man sich gerne erinnern darf.

Info: Karten gibt es bei den OÖNachrichten in Wels, Linz, Ried/Innkr., beim OÖN-Karten- service unter Tel. 0732 7805 805, online via www.wasistlos.at

 

Zehn der größten Hits von Earth, Wind And Fire:

Boogie Wonderland:

Shining Star:

Let’s Groove:

That’s the way of the world:

Reasons:

Devotion:

After The Love Has Gone:

Can’t hide love:

September:

Fantasy:

 

Max The Sax: "Schnürt die Tanzschuhe!"

Max The Sax: „Schnürt die Tanzschuhe!"

Gerade tüftelt Max The Sax in seiner Heimatgemeinde an neuen Songs, am 10. Februar beehrt er die OÖN-Gala-Nacht des Sports.

OÖNachrichten: Was nehmen Sie sich für die Gala-Nacht vor?

Max The Sax: Der Ballbesucher soll auf jeden Fall mit einem Grinsen im Gesicht heimgehen! Von uns wird weniger Lauschiges zu hören sein, sondern mehr Musik, auf der richtig Druck drauf ist. Wie man es halt von mir kennt. Schnürt die Tanzschuhe!

Bisher kennt man das von Ihnen als Saxophonist für Parov Stelar. Jetzt sind Sie selbstständig unterwegs?

Es läuft sehr gut. In Georgien haben wir mit „Maroon 5“ vor 50.000 Menschen gespielt. Bald bin ich in der Ukraine, im Sommer in Griechenland. Seit gestern gibt es eine Anfrage aus Abu Dhabi für das Formel-1-Rennen.

Worin sind sich Musiker und Sportler ähnlich?

Sie müssen absolut hinter dem stehen, was sie können und wollen, und haben Ziele vor Augen, die sie erreichen wollen. Das Gefühl, das Adrenalin, wenn man sie erreicht – egal ob bei einer Abfahrt oder beim Live-Auftritt – ist die Basis für große Träume, auf die man wieder hintrainiert.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 02. Februar 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Ein Tribut an den "schwarzen Sinatra"

Auf seinem neuen Album huldigt Gregory Porter der US-Jazzikone Nat King Cole.

"Emmas Glück": Kann Liebe das Sterben erleichtern?

Das Theaterstück über Sterbehilfe wirft viele Lebensfragen auf.

Bei dieser Show gehen ziemlich sicher alle Teilnehmer baden

Der Privatsender Puls4 startet heute mit der spektakulären Spieleshow "Ninja Warrior Austria".

Justin Timberlake trotz "Nipplegate" bei Super Bowl

US-Popstar Justin Timberlake wird in der Halbzeit-Show der Super Bowl am 4. Februar 2018 auftreten.

Doppelspitze am Grazer Joanneum

Wolfgang Muchitsch und Alexia Getzinger bilden das künftige Führungsduo des steirischen Universalmuseums ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!