Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 24. Oktober 2017, 05:47 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 24. Oktober 2017, 05:47 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Die Würfel fallen um Leben und Tod

Ab 28. Juli gedenkt das "Frankenburger Würfelspiel" wieder eines düsteren Kapitels

Die Würfel fallen um Leben und Tod

Nach 15 Proben wird fast 400 Jahre alte Geschichte wieder lebendig. (priv.) Bild:

Seit 1925 findet mit dem Frankenburger Würfelspiel alle zwei Jahre ein Theater-Großereignis im Land statt. Die Historie in Daten und Zahlen:

1625 Im Mai dieses Jahres sollte in Frankenburg ein römisch-katholischer Geistlicher eingesetzt werden. Kaiser Ferdinand II. hatte zuvor beschlossen, die Gegenreformation voranzutreiben. Protestanten, wie sie die Frankenburger waren, durften somit im habsburgischen Herrschaftsgebiet ihre Religion nicht mehr ausüben.

3 Tage lang griffen Frankenburger Bürger und Bauern zu den Waffen, um gegen die massive religiöse Umerziehung aufzubegehren. Dann wurden diese niedergelegt. Adam Graf von Herberstorff, damals Statthalter der Besatzermacht Bayern, hatte "Gnade" versprochen.

15.05.1625 Das Angebot des Grafen zeigte Wirkung. Wie gefordert, versammelten sich tausende Männer aus den Pfarren "ohne Wehr und Waffen" auf dem Haushamerfeld in Frankenburg, wo sie Gnade erfahren sollten. Es war aber der Auftakt zu einem perfiden Spiel um Leben und Tod.

36 Aufständler wurden identifiziert und mussten paarweise um ihr Leben würfeln. 17 wurden gehängt, einer begnadigt.

1626 Im Mai des nächsten Jahres brach der oberösterreichische Bauernkrieg aus, der als direktes Resultat der blutigen Strafaktion von 1625 gilt.

1854 erfindet der Schriftsteller Franz Isidor Proschko den griffigen Namen "Würfelspiel" für das Blutgericht.

1925 300 Jahre nach dem "Strafgerichts"-Spektakel stellte man sich in Frankenburg erstmals in Form des groß angelegten Laienspiels der Vergangenheit, das biennal stattfindet.

1000 Menschen, 700 Laiendarsteller und 300 Helfer sind heuer am Gelingen des Historienspiels beteiligt. Es findet in der 3000 Besucher fassenden "Naturbühne Leitrachstetten" statt, lediglich gut fünf Kilometer vom Originalschauplatz entfernt.

INFO 

Premierenfeier: 28. 7., 18 Uhr
Aufführungen: 28., 29. 30. 7.; 4., 5., 6., 11., 12., 13., 15. 8.
Beginn ist immer 20.30 Uhr
Karten: OÖN in Linz, Wels, Ried/I. Tel. 0732 7805 805
Tipp! An Aufführungstagen hat das Infozentrum „Würfelspielhaus“ ab 16 Uhr geöffnet.
Infos, auch Schlechtwetterabsagen: www.wuerfelspiel.at
Service-Tel.: 07683/20 70 70

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN/nb 21. Juli 2017 - 06:54 Uhr
Weitere Themen

Ein Tribut an den "schwarzen Sinatra"

Auf seinem neuen Album huldigt Gregory Porter der US-Jazzikone Nat King Cole.

"Emmas Glück": Kann Liebe das Sterben erleichtern?

Das Theaterstück über Sterbehilfe wirft viele Lebensfragen auf.

Bei dieser Show gehen ziemlich sicher alle Teilnehmer baden

Der Privatsender Puls4 startet heute mit der spektakulären Spieleshow "Ninja Warrior Austria".

Justin Timberlake trotz "Nipplegate" bei Super Bowl

US-Popstar Justin Timberlake wird in der Halbzeit-Show der Super Bowl am 4. Februar 2018 auftreten.

Doppelspitze am Grazer Joanneum

Wolfgang Muchitsch und Alexia Getzinger bilden das künftige Führungsduo des steirischen Universalmuseums ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!