Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 27. Mai 2018, 19:24 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Sonntag, 27. Mai 2018, 19:24 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

"Burning Art": Bianca Kiso brennt für ihre Kunst

Ohne Bunsenbrenner fertigt Bianca Kiso kein Bild mehr. "Enkaustik" heißt die Technik, die sie für sich entdeckt hat. Zwar wurde schon die Büste der Nofretete in dieser Technik gefertigt, heute ist sie aber kaum noch bekannt.

"Burning Art": Bianca Kiso brennt für ihre Kunst

Kiso im Museum Angerlehner Bild: jule

Bis zu 50 Wachsschichten verbindet Kiso für ein Bild. Auf jede Wachsschicht trägt sie dann wieder ihre Farben auf, verbunden werden die Pigmente mit dem Bunsenbrenner. Heraus kommen sehr dekorative Werke, glänzend und von innen leuchtend, mit teils monochromen, teils fröhlich bunten Motiven.

Zum ersten Mal ist die Autodidaktin im Jahr 2013 auf Enkaustik gestoßen. "Als ich davon gehört habe, habe ich mir eine Kerze geschnappt und das ausprobiert. Es war ein cooles Gefühl. Jetzt ist es ständig so, dass ich wissen will, was noch möglich ist." Parallel zu ihrem Beruf als Finanzdienstleistungskauffrau und später als Vertriebsassistentin lebte die 29-jährige Welserin, immer wenn es möglich war, ihre Kreativität aus. Bis zu 150 Stunden arbeitet sie an einem Bild, von abstrakten Werken bis hin zu Porträts ist alles dabei. "Meine erste Schaffensperiode habe ich abgeschlossen", sagt Kiso über die Werke, die noch bis 22. April im Museum Angerlehner in Thalheim bei Wels zu sehen sind: "Jetzt möchte ich gehört werden. Es wird so viel gesudert, dabei haben wir so viel, wofür wir dankbar sein können." (jule)

"Burning Art": Bianca Kiso brennt für ihre Kunst

Ausstellung: "Burning Art" von Bianca Kiso, bis 22. April im Salon des Museum Angerlehner in Thalheim bei Wels,, www.museum-angerlehner.at

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

"Sesamstraße"-Macher klagen gegen vulgären Puppen-Filmtrailer

HOLLYWOOD. Die Macher der "Sesamstraße" ("Sesame Street") klagen gegen die Werbung für den im Sommer ...

Der Kleinganove mit der Pfefferpistole ist wieder da

Tochter des Kinderbuch-Autors Otfried Preußler arbeitete ein altes Manuskript zum vierten ...

ORF-Landesstudio: Strategien und deren Folgen

Gemeinden und Veranstalter müssen beim ORF bis zu 5000 Euro für eine Sendung bezahlen.

Perfekte Stimmtechnikerin ohne jegliche Starallüren

Sopranistin Olga Peretyatko begeisterte im Brucknerhaus.

Im Supermarkt das Leben verschönern

Sandra Hüller derzeit in unseren Kinos, im Sommer bei den Festspielen Salzburg
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!