Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 19. Jänner 2018, 02:45 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Freitag, 19. Jänner 2018, 02:45 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Best of Blasmusik: Länderspielatmosphäre bei der OÖN-Finalgala

Sechs Kapellen spielen um den Gesamtsieg: Nur noch Restkarten für die große Finalgala am Sonntag, 18 Uhr, im Brucknerhaus.

Best of Blasmusik: Länderspielatmosphäre bei der OÖN-Finalgala

Die Musikkapelle Kremsmünster gewann das Publikumsvoting. Bild: MV Kremsmünster

Das Fest des Jahres für die heimische Blasmusik rückt näher. Am Sonntag, 18 Uhr, treten die drei besten und die drei beliebtesten Blasmusikkapellen der OÖN-Wahl "Best of Blasmusik" im Brucknerhaus im musikalischen Wettstreit gegeneinander an. Zwölf Fanbusse begleiten die Kapellen, die um ein Preisgeld von 3000 Euro und um ein Siegerkonzert am 20. November 2018 im Brucknerhaus spielen.

Die Gala ist auch beim Publikum begehrt, nur noch wenige Restkarten sind für Sonntag zu haben. Besonders spannend ist, dass sich aus den Finalisten – Musikkapelle Pischelsdorf, Musikverein Kremsmünster, Musikverein Weilbach, Trachtenkapelle Fornach, Marktmusik Timelkam und Feuerwehrmusik Langwies – kein wirklicher Favorit herauslesen lässt.

"Sieger bei diesem Bewerb ist ohnehin die heimische Blasmusik", freut sich Bundeskapellmeister Walter Rescheneder, der beim Finale auch Sprecher der sechsköpfigen Jury ist. Auch der Applaus des Publikums wird in die Wertung um den Gesamtsieg herangezogen. Bei der Gala spielen die Kapellen ausschließlich Werke aus den Genres Polka, Walzer und Marsch – also quasi das tägliche Brot im Vereinsleben der heimischen Blasmusikszene. Das Finalsextett hat jeweils zehn Minuten Zeit, sich musikalisch zu präsentieren. Dabei muss auch das Pflichtstück, die Polka "Sympatria" von Thomas Asanger, intoniert werden.

Kartenhotline: 0732/7805-805. Zwei Euro Rabatt für OÖNcard-Inhaber

Kommentare anzeigen »
Artikel 15. November 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

"Entblößen und entblöden"

Heute um 21.15 Uhr startet die 12. Staffel von "Ich bin ein Star – holt mich hier raus!"

Sie war Sex, Drugs und Rock’n’Roll

Janis Joplin: Die Rocklegende wäre heute 75 Jahre alt geworden.

Kudern in der Gruppe mit den Meistern der "Fake News"

Drei Mal ausverkauft: Das Duo maschek präsentierte seine besten Häppchen von 2017 im Linzer Posthof

Im Heim fühlt er sich wie in "Sibirien"

Tribüne Linz: Eugen Victor beeindruckt in Felix Mitterers Sozialdrama

Kritik an Staatsoper

Rohbericht des Rechnungshofes liegt vor
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!