Tipps

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail

Balsam für die Seele: Mit Sport ins seelische Gleichgewicht

Bewegen heißt lebendig sein. Und das tut gut. Nicht nur unserem Körper, auch Geist und Seele. Körperliche Aktivität bringt uns also auch in emotionales Gleichgewicht, denn Emotionen haben etwas mit Bewegung zu tun.

11. Mai 2016 - 00:05 Uhr

Das lateinische Wort „emovere“ heißt „herausbewegen“. Wird man von Gefühlen übermannt, hilft Walken, Radfahren, Schwimmen oder Krafttraining, um der Seele etwas Gutes zu tun. Die körperliche Betätigung unterstützt dabei, die innere Anspannung zu lockern. Übrigens: Wer sich mehr bewegt, spürt seinen Körper und nimmt dessen Signale wieder besser wahr. Zum Beispiel Hunger und Sättigung. Das wirkt sich positiv auf die Beziehung zum eigenen Körper aus und ist die Voraussetzung für ein gesundes Körpergewicht.

Vera Schwaiger, Head of Communications bei Runtastic

Unter www.runtastic.com/blog stehen viele weitere Infos über Fitness und Gesundheit zur Verfügung.

»zurück zu Tipps«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 - 2? 
Bitte Javascript aktivieren!