Gesundheit

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Urmenschen als Vorbild für Gestresste

Genuss, Entspannung und gesunde Ernährung sind wichtige Eckpfeiler der evolutionären Medizin. Bild: Maryna Velychko

Urmenschen als Vorbild für Gestresste

Immer mehr Menschen kämpfen mit Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes, Allergien, Unverträglichkeiten, Burnout. Die deutsche Evolutionsbiologin Sabine Paul glaubt zu wissen, warum diese Probleme existieren, warum sie in den vergangenen Jahrzehnten so dramatisch zugenommen haben und wie man sie erfolgreich behandeln oder sogar verhindern kann.

02. Mai 2012 - 00:04 Uhr

Im Buch „PaläoPower“ hat sie diese Erkenntnisse niedergeschrieben.

Der Ansatz der Forscherin ist ungewöhnlich: Paul empfiehlt der Wohlstandsgesellschaft, das Wissen der Evolution zu nutzen, um richtige Ernährung, Gesundheit und Genuss zu fördern. In ihrem Buch vergleicht sie das Steinzeitleben mit dem modernen Alltag und versucht so, den natürlichen Bedürfnissen des Menschen auf die Spur zu kommen.

Bewährte Erfolgsfaktoren

Die Erfolgsfaktoren des paläolithischen Lebens nennt Paul „PaläoPower“. Sie versteht darunter die innere Urkraft, die jeder Mensch in sich trägt und die es ihrer Meinung nach neu zu entdecken gilt. Konkret heißt das kurz umrissen: Um glücklich und gesund zu sein und zu bleiben, braucht der Mensch zusätzlich zu gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung genügend Zeit zur Regeneration und zur Pflege der sozialen Kontakte. Außerdem sollte jeder Mensch seine speziellen Talente ausleben können. „All das macht die Lebensweise der steinzeitlichen Jäger und Sammler aus“, schreibt Paul.

In ihrem Buch „PaläoPower“ geht die Forscherin außerdem genau auf die klassischen gesundheitlichen Probleme der Wohlstandsgesellschaft ein, also auf Übergewicht, Diabetes, das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADHS), Allergien, Unverträglichkeiten und Burnout. Dazu gibt sie Ratschläge, die sich am Leben der Steinzeitmenschen und daher am Urbedürfnis des Menschen orientieren.

Paul: „Die evolutionäre Medizin basiert auf den Erkenntnissen Charles Darwins zu den Mechanismen der Evolution und außerdem auf dem Wissen um die zwei Millionen Jahre lange Entwicklungsgeschichte der Menschen und einer beinahe vier Milliarden Jahre langen Evolution aller Lebewesen. (gul)

Buchtipp: „PaläoPower / Das Wissen der Evolution nutzen für Ernährung, Gesundheit und Genuss“, Sabine Paul (Evolutionsbiologin). Das Buch ist im C.H.Beck-Verlag erschienen und kostet 13,40 Euro.

»zurück zu Gesundheit«

Kommentare

„das leben noch - wirklich - lebenswert?den ganz langen tag ein wenig hautschuppen vom nachbarn ...“ mausfanger ja früher, damals auf den bäumen war ...
„Geh, das war doch fad. Da konnte man sich mit niemandem im Forum herumstreiten. “ shalimar @mf
„und (noch weitaus) gerechter?da konnte es schon passieren, dass eine oder einer sich nicht mehr ...“ mausfanger na, na ... das war weitaus spannender ...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 3 + 2? 
Bitte Javascript aktivieren!