Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 30. Mai 2016, 12:32 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Montag, 30. Mai 2016, 12:32 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Gesundheit

Ist zu viel Milch gefährlich für die Gesundheit?

Schwedische Forscher wollen herausgefunden haben, dass Menschen früher sterben und häufiger Knochenbrüche erleiden, wenn sie sehr viel Kuhmilch trinken.

Ist zu viel Milch gefährlich für die Gesundheit?

Milch Bild: OON

Milchtrinken ist gesund: Diese weit verbreitete Ansicht wird in einer neuen Studie in Zweifel gezogen. Schwedische Forscher wollen herausgefunden haben, dass Menschen früher sterben und häufiger Knochenbrüche erleiden, wenn sie sehr viel Kuhmilch trinken.

Das Forscherteam untersuchte die Daten von 61.000 Frauen im Alter zwischen 39 und 74 Jahren, die rund 20 Jahre lang kontrolliert wurden. Der Studienautor Karl Michaelsson von der Universität von Uppsala zum Untersuchungsergebnis: "Frauen, die drei Gläser Milch oder mehr am Tag tranken, hatten ein 90 Prozent höheres Todesrisiko, ein 60 Prozent höheres Hüftbruch-Risiko und ein 15 Prozent höheres Risiko bei Brüchen allgemein – verglichen mit Frauen, die weniger als ein Glas tranken." Allerdings räumen die Studienautoren ein, dass es eine Reihe von Fragezeichen bei den Ergebnissen ihrer Untersuchung gibt und sie daher keine Empfehlungen zum Milchkonsum abgeben können. Weitere Untersuchungen seien notwendig.

Kommentare anzeigen »
Artikel 30. Oktober 2014 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Kampf gegen antibiotikaresistente Keime

In der EU sterben jährlich 25.000 Menschen, weil Antibiotika nicht mehr greifen.

Masernfälle in Österreich seit Jahren im Steigen

WIEN. Bis 2015 sollten die Masern Europa-weit eliminiert sein.

Zuckergehalt soll auf Fertiggerichten angegeben werden

LINZ. Seit Zucker in Verruf geraten ist, wird die Süße immer besser versteckt.

Bewegung vom ersten Tag an

Sportwissenschaftler Roland Werthner im Interview über sportliche Vorbilder, den richtigen Start in ein ...

Engagierter Kämpfer für Väterrechte

Ein Prozent der Bevölkerung ist in Österreich vom Elternentfremdungs-Syndrom betroffen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!