Gesundheit

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Einfache Verhütung mit Vaginalring

Neue Verhütungsmethode Bild: colourbox.de

Einfache Verhütung mit Vaginalring

Seit kurzem ist ein neu entwickelter Vaginalring auf dem Markt. Der flexible Kunststoffring enthält die Hormone Östrogen und Gestagen.

20. September 2017 - 00:04 Uhr

Die Frau kann diesen einfach – ähnlich wie einen Tampon – selbst einführen und am oberen Ende der Scheide platzieren.

Der Vaginalring setzt kontinuierlich und gleichmäßig seine Wirkstoffe frei, die direkt von der Schleimhaut aufgenommen werden und den Eisprung unterdrücken. Da die Hormone aus dem Ring in kleinen Mengen freigesetzt werden, bleiben die Gestagen- und Östrogen-Blutspiegel niedriger als bei der oralen Zufuhr durch die Pille. "Potenzielle Nebenwirkungen der hormonellen Verhütung sind durch die Anwendung des Vaginalrings schwächer ausgeprägt", sagt Univ.-Prof. Christian Egarter von der Medizinischen Universität Wien.

Studien belegen, dass bei der Verhütung mit der Pille in fast der Hälfte aller Fälle die Einnahme mindestens einmal pro Zyklus vergessen wird. Die Anwendung des Verhütungsrings erfordert weniger Disziplin als die Pille und bietet mehr Unabhängigkeit und Komfort. Der Ring wird nach 21 Tagen entfernt und es folgt eine siebentägige Pause, in der die Menstruation einsetzt.

»zurück zu Gesundheit«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 5 + 1? 
Bitte Javascript aktivieren!