Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 26. September 2016, 15:56 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Montag, 26. September 2016, 15:56 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Gesundheit

17. Ökumenische Sommerakademie zum Thema Leid

Leid zu erfahren und damit umzugehen, Leid zu ertragen und zu bewältigen, am Leid zu scheitern: Um diese zentralen Fragen an Religion und Philosophie dreht sich alles bei der Ökumenischen Sommerakademie 2015 von 15. bis 17. Juli im Stift Kremsmünster.

Prominente Wissenschaftler, Kirchenvertreter und Angehörige des Judentums aus Österreich und Deutschland erforschen die Ursachen des Leids und beschäftigen sich mit der Frage, ob Leid vielleicht sogar Sinn und Zweck haben kann. Warum ein barmherziger und gütiger Gott Leid zulässt, wird aus christlicher Sicht ebenso analysiert wie die Leiderfahrungen des jüdischen Volkes. Ansatzpunkt dafür ist vor allem das biblische Buch Hiob.

Das tägliche Leben verbessern

Schließlich müssen die Kirchen und Religionsgemeinschaften auch Wege finden, dem Leid des Einzelnen und der Gesellschaft zu begegnen und es nach Möglichkeit zu vermindern und zu verhindern. Dieser Aspekt wird bei der Ökumenischen Sommerakademie breiten Raum einnehmen.

Anmeldung unter sommerakademie@ktu-linz.ac.at

Kommentare anzeigen »
Artikel 14. Juli 2015 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Volkskrankheit Diabetes: "Wir essen energiereicher als uns guttut"

In Gmunden fand diese Woche der Auftakt der OÖN-Gesundheitstour statt.

Vorsorge-Offensive für Menschen über 50: "Darmspiegelung rettet Leben"

Derzeit gehen nur drei Prozent der Zielgruppe vorbeugend zur Koloskopie.

Gutscheine motivieren Eltern zur Fortbildung

Heuer werden knapp 65.000 Gutscheine eingelöst.

Immer müde? Handy stört Schlaf der Jugend empfindlich

Am Nachtkasterl oder unterm Kopfpolster: Das Handy begleitet durch die Nacht – die Folgen sind schlechte ...

Hören kann man üben

Das Hören wird mit zunehmendem Alter anstrengender: Es ist nicht nur das Gehör, das altersbedingt abbaut – ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!