Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. Februar 2017, 00:47 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Montag, 20. Februar 2017, 00:47 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Gesundheit

17. Ökumenische Sommerakademie zum Thema Leid

Leid zu erfahren und damit umzugehen, Leid zu ertragen und zu bewältigen, am Leid zu scheitern: Um diese zentralen Fragen an Religion und Philosophie dreht sich alles bei der Ökumenischen Sommerakademie 2015 von 15. bis 17. Juli im Stift Kremsmünster.

Prominente Wissenschaftler, Kirchenvertreter und Angehörige des Judentums aus Österreich und Deutschland erforschen die Ursachen des Leids und beschäftigen sich mit der Frage, ob Leid vielleicht sogar Sinn und Zweck haben kann. Warum ein barmherziger und gütiger Gott Leid zulässt, wird aus christlicher Sicht ebenso analysiert wie die Leiderfahrungen des jüdischen Volkes. Ansatzpunkt dafür ist vor allem das biblische Buch Hiob.

Das tägliche Leben verbessern

Schließlich müssen die Kirchen und Religionsgemeinschaften auch Wege finden, dem Leid des Einzelnen und der Gesellschaft zu begegnen und es nach Möglichkeit zu vermindern und zu verhindern. Dieser Aspekt wird bei der Ökumenischen Sommerakademie breiten Raum einnehmen.

Anmeldung unter sommerakademie@ktu-linz.ac.at

Kommentare anzeigen »
Artikel 14. Juli 2015 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Malaria: Impfung mit Erregern möglich

Eine wirksame Impfung gegen die Malaria mit lebenden Erregern und dem vorübergehenden Schutz durch ...

Krebs-Therapie verbessert

Darmkrebs ist nicht gleich Darmkrebs – daher spricht auch nur ein Teil der Patienten auf vorhandene ...

Künstliche Befruchtung: Doppelt so viele Zwillinge wie vor 40 Jahren

Amal Clooney ist mit Zwillingen schwanger. Experten spekulieren, dass das Babyglück auf künstliche ...

Gegen Migräne ist ein Kraut gewachsen

Mutterkraut heißt die Arzneipflanze 2017 – sie wird auch als natürliches Aspirin bezeichnet.

Volkskrankheit Allergie: Abwehr in Not

Allergien sind allgegenwärtig. Laut österreichischem Allergiebericht gibt es hierzulande rund 1,6 ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!