Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 3. September 2014, 04:05 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 3. September 2014, 04:05 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Gesundheit

Zu dick? "Eddy" könnte helfen

Zu dick? "Eddy" könnte helfen

Universitätsprofessor Kurt Widhalm entwickelte mit Ärztekollegen das Projekt "Eddy", das Schüler zu ernährungsbewussten, bewegten Menschen machen soll.

Macht Musik!

Regelmäßiger Musikunterricht wirkt sich positiv auf das kindliche Gehirn aus – Wissenschafter der Uni Graz …

Dauernd Durchfall: "Ich lernte damit zu leben"

Dauernd Durchfall: "Ich lernte damit zu leben"

Seit ihrem 18. Lebensjahr leidet Yvonne Wolfinger (34) an der chronisch entzündlichen Darmerkrankung Morbus Crohn.

Futter fürs Gehirn: Mit dem richtigen Essen lernt es sich leichter

Futter fürs Gehirn: Mit dem richtigen Essen lernt es sich leichter

Wenn Vitamine und Spurenelemente fehlen, kann es zu Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen kommen.

Weniger Kohlenhydrate – mehr Gesundheit

Weniger Kohlenhydrate – mehr Gesundheit

Hubert Wimmer war schwer krank, hat dann seine Ernährung umgestellt, isst viel weniger Kohlenhydrate und lebt jetzt gesund als Bio-Koch und Buchautor.

"Die Kinder müssen schon ins Schwitzen kommen"

"Die Kinder müssen schon ins Schwitzen kommen"

Nur regelmäßige Bewegung verbessert die Lernleistung der Schüler.

OÖ: Übergewicht kostet bis zu 2,1 Milliarden pro Jahr

OÖ: Übergewicht kostet bis zu 2,1 Milliarden pro Jahr

In den kommenden Jahren sollen sich die Ausgaben für Präventionsmaßnahmen verdoppeln.

Das ideale Essen für einen Schultag

Nur ein gut mit Energie versorgtes Gehirn ist aufnahmefähig.

Stress kann zur Ablösung der Netzhaut führen

Stress kann zur Ablösung der Netzhaut führen

Stress kann sich negativ auf das menschliche Auge auswirken.

28. August 2014
Die Glücksmomente der OÖN-Leser

Die Glücksmomente der OÖN-Leser

Was macht glücklich? Die OÖN haben dazu ihre Leser befragt – und sich auch angeschaut, was die Wissenschaft dazu sagt. Acht Dinge, die glückliche Menschen anders machen.

Kommentare (8)

27. August 2014
Was macht Sie glücklich?

Was ist Glück?

Ruut Veenhofen von der Erasmus Uni Rotterdam ist einer der renommiertesten Glücksforscher – und derzeit Gast bei der Konferenz für Gesundheitspsychologie in Innsbruck.

Kommentare (3)

Kleiner Anker für große Schulterverletzungen

Kleiner Anker für große Schulterverletzungen

Bei der neuen OP-Methode für Schulterluxationen und Risse gibt es keine Altersgrenze nach oben.

Arzt komponiert "Pink-Ribbon-Song"

Arzt komponiert "Pink-Ribbon-Song"

Florian Fitzal leitet das Brustkompetenzzentrum der Barmherzigen Schwestern – nebenbei hat er für die Pink-Ribbon-Gala ein Lied komponiert.

Sanddorn, der orange Alleskönner

Sanddorn, der orange Alleskönner

Die Früchte enthalten mehr Vitamin C als Orangen und sind daher ideal zum Stärken des Immunsystems. Als Öl aufgetragen, macht Sanddorn die Haut glatt und weich.

Schnelle Energie für die Aufgaben des Tages

Schnelle Energie für die Aufgaben des Tages

Awai Cheung kommt aus Berlin und ist Berater für Gesundheitsmanagement in Unternehmen, er lehrt an der Hochschule, hält Vorträge und ist Buchautor.

Erstes Cafe für Allergiker

Erstes Cafe für Allergiker

Vor wenigen Tagen hat in der Wiedner Hauptstraße im 4. Gemeindebezirk das erste "Allergiker Cafe" Wiens eröffnet, in dem speziell zubereitete Mehlspeisen und Getränke serviert werden.

Zum Glück gibt’s Schokolade

Zum Glück gibt’s Schokolade

Unser Befinden wird von Nahrungsmitteln beeinflusst. Jene, die glücklich machen, werden als "Mood Food" bezeichnet.

26. August 2014
Glücklichsein kann man lernen

Glück kann man messen und lernen

Kann man Glücklichsein erlernen? Und kann man die Zufriedenheit von Menschen messen? Psychologe Stefan Höfer gibt im OÖN-Interview die Antworten. Der gebürtige Linzer organisiert derzeit einen internationalen Kongress in Innsbruck.

Kommentare (3)

20. August 2014

Penis-Missbildungen bei Neugeborenen fast verdoppelt

STOCKHOLM. Immer mehr Buben kommen mit Hypospadie auf die Welt. Laut einer in der schwedischen Fachzeitschrift "Dagens Medicin" veröffentlichten Studie hat sich die Anzahl der Neugeborenen mit der häufigsten Penis-Missbildung in den vergangenen ...

So macht Kindern Bewegung Spaß

Studien belegen, dass sich unsere Kinder mehr bewegen müssen, um gesund zu bleiben. Univ.-Prof. Peter Schober erklärt, welche Sportarten Buben und Mädchen besonders viel Freude bereiten und welche neben dem Körper auch die soziale Kompetenz stärken.

Kommentare (3)

500 Kilokalorien in einer Stunde Schwimmen

500 Kilokalorien in einer Stunde Schwimmen

Aus medizinischer Sicht gilt Schwimmen als eine der gesündesten Sportarten, weil es die Gelenke schont und nahezu die gesamte Muskulatur im Einsatz ist.

Sportlich im Doppelpack

Sportlich im Doppelpack

Schwangerschaft ist kein Grund, nicht zu sporteln - gezielte Bewegung hält Mutter und Kind fit.

Krankes Baby, behindertes Kind: Gedeihen trotz widriger Umstände

Der Psychologe und Therapeut Raphael Oberhuber weiß aus eigener Erfahrung, dass gelungenes Leben trotz schwerer Krankheit möglich ist. Er möchte anderen Eltern Mut machen.

Volksleiden Fieberblase

Volksleiden Fieberblase

Behandelt wird mit Salben und Hausmitteln.

Leben mit Kindern

Leben mit Kindern: Entwicklung

Unsere vierjährige Tochter ist im Vergleich zu anderen Kindern im Kindergarten noch nicht so weit entwickelt, dies fällt uns besonders im sprachlichen Bereich auf. Wächst sich das noch aus?

19. August 2014
Vortrag: Gehört die Zukunft Alleskönnern oder den Spezialisten?

Alpbacher Gesundheitsgespräche: Genetik keine Ausrede für Lebensstil

ALPBACH. Mit zunehmendem Wissen um die genetischen Hintergründe mancher Erkrankungen macht sich bei vielen Menschen die Auffassung breit, dass die "Erbanlagen" entscheidend und in Sachen Gesundheit nicht beeinflussbar seien.

13. August 2014
Kräuter

Kraft der Kräuter für die Seele

Das Fest Mariä Himmelfahrt am 15. August ist der Auftakt zur wichtigsten Kräutersammelzeit des Jahres, traditionellerweise werden die Heilpflanzen am kommenden Freitag in den Kirchen geweiht.

"Es war schwer, aber ich habe die Kurve gekratzt"

Stationen im Leben einer jungen Brustkrebspatientin

"Es war schwer, aber ich habe die Kurve gekratzt", sagt Martina Hagspiel. Im Alter von 32 Jahren wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert.

Kommentare (2)

ältere Artikel