Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 25. Februar 2017, 05:42 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Samstag, 25. Februar 2017, 05:42 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Weltrekord: 100 Meter weit unter Eis getaucht

Der niederösterreichische Freitaucher Christian Redl hat Samstagmittag am Weißensee in Kärnten einen neuen Weltrekord im Streckentauchen aufgestellt. Er überbot seine im März 2009 im gleichen Gewässer aufgestellte Bestweite von 93 Meter um sieben Meter. Redl tauchte unter dem dicken Eis im zwei Grad kalten Wasser 100 Meter weit.

Zwar waren in der Nacht auf Samstag einige Zentimeter Neuschnee auf die Eisdecke des Sees gefallen, aber um dem Extremsportler gute Lichtverhältnisse zu bieten, wurde die Tauchstrecke vom Eismeister gereinigt. Hunderte Zuseher konnten damit auch den Rekordversuch von einer Brücke, die sich über den See spannt, beobachten.

Seinen ersten Rekord von 90 Metern hatte Redl 2003 ebenfalls am Weißensee aufgestellt. 2009 trug der Niederösterreicher gemeinsam mit anderen Extremsportlern auch ein Eishockeyturnier unter Eis aus.

Kommentare anzeigen »
Artikel 06. Februar 2010 - 14:12 Uhr
Weitere Themen

Niederösterreich eröffnet die Jagd auf den Fischotter

SANKT PÖLTEN/LINZ. Zum Abschuss freigegeben hat die niederösterreichische Landesregierung jetzt den ...

Firtasch wieder auf freiem Fuß

WIEN. Der ukrainische Oligarch Dmitri (Dmytro) Firtasch ist wieder auf freiem Fuß.

Sachverständiger rastete bei Verkehrskontrolle aus

WIEN. Im Zuge eines "Saufanfalls", so sein Verteidiger, hat ein gerichtlich beeideter Sachverständiger für ...

Mutter getötet: Verdächtiger in kritischem Zustand

WIEN. Jener 52 Jahre alte Mann, der am Donnerstagmittag in Wien-Donaustadt seine Mutter getötet haben soll ...

Umfangreiche Staus nach Unfall auf S1

VÖSENDORF. Ein Unfall auf der Wiener Außenring-Schnellstraße (S1) bei Vösendorf Richtung Schwechat hat am ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!