Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. Juli 2017, 22:36 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. Juli 2017, 22:36 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Toter Hund: Angeblich im Wäschetrockner gequält

GRATKORN. Der kleine Hund, der am Wochenende in Gratkorn nördlich von Graz tot vor der Tür seiner Besitzerin in einem Mehrparteienhaus gefunden worden war, konnte in einem Wäschetrockner getötet worden sein.

Das berichteten mehrere Medien auf ihren Online-Seiten. Seitens der Polizei wollte man das nicht bestätigen. Die Erhebungen und Befragungen seien noch im Laufen, so ein Polizeisprecher.

"Noch warm und wäschetrocknerfest" soll eine Botschaft gelautet haben, die bei dem toten dreijährigen Yorkshireterrier gefunden wurde. Bestätigt wurde das von der Polizei nicht, auf Anfrage wurde aber mitgeteilt, dass "die Parteien in dem Hause untereinander streiten".

Eine 49-Jährige war am Samstag nach einem Spaziergang in ihre Wohnung in dem Haus im Bezirk Graz-Umgebung zurückgekehrt und hatte das tote Tier entdeckt. Nach ihren Angaben hatte sie den Hund in ihrer Wohnung zurückgelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 20. März 2017 - 16:54 Uhr
Weitere Themen

9.000 iPhones und iPads für die Polizei

WIEN. Österreichische Polizisten sollen ab September Dienst-Smartphones und -Tablets der Marke Apple erhalten.

Großbrand in Privat- und Rehaklinik

BAD VIGAUN. Im Medizinischen Zentrum Bad Vigaun (Tennengau) ist am Mittwochnachmittag in einem Teil des ...

Tuttln, Gouscherl: Skurriler Streit um nackte Miss

GRAZ. Bei der Körperwelten-Schau mit Gunther von Hagens' Plastinaten gehen die Meinungen ja an sich schon ...

Prozess um Millionen-Diebstahl: Unbedingte Haft

WIENER NEUSTADT. Weil sie Gold- und Silbermünzen im Wert von 2,6 Millionen Euro ausgegraben und teilweise ...

Harley-Fahrer sammeln in ganz Österreich Spenden für Kinder

WIEN. Zum 22. Mal findet im August die Harley-Davidson Charity-Tour statt.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!