Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 27. Mai 2017, 11:55 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Samstag, 27. Mai 2017, 11:55 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Toter Hund: Angeblich im Wäschetrockner gequält

GRATKORN. Der kleine Hund, der am Wochenende in Gratkorn nördlich von Graz tot vor der Tür seiner Besitzerin in einem Mehrparteienhaus gefunden worden war, konnte in einem Wäschetrockner getötet worden sein.

Das berichteten mehrere Medien auf ihren Online-Seiten. Seitens der Polizei wollte man das nicht bestätigen. Die Erhebungen und Befragungen seien noch im Laufen, so ein Polizeisprecher.

"Noch warm und wäschetrocknerfest" soll eine Botschaft gelautet haben, die bei dem toten dreijährigen Yorkshireterrier gefunden wurde. Bestätigt wurde das von der Polizei nicht, auf Anfrage wurde aber mitgeteilt, dass "die Parteien in dem Hause untereinander streiten".

Eine 49-Jährige war am Samstag nach einem Spaziergang in ihre Wohnung in dem Haus im Bezirk Graz-Umgebung zurückgekehrt und hatte das tote Tier entdeckt. Nach ihren Angaben hatte sie den Hund in ihrer Wohnung zurückgelassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 20. März 2017 - 16:54 Uhr
Weitere Themen

Biker lieferte sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

WIEN. Ein Motorradlenker hat sich am Freitag in Wien eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Betrunkener Lehrling verursachte Unfall und flüchtete

MÜHLDORF. Ein betrunkener Lehrling hat am späten Freitagnachmittag im Mölltal einen Zusammenstoß mit einer ...

Opfer-Hotline zählte bis zu 80 Anrufe pro Tag

WIEN. Fast 11.000 Menschen haben im Vorjahr die Nummer des Opfernotrufs gewählt, den der "Weiße Ring" im ...

59-Jähriger stürzte mit Mähtraktor 15 Meter ab

ASCHAU. Ein 59-jähriger Mann ist am Freitag in Aschau im Zillertal (Bez.

Stier spazierte durch Salzburg

SALZBURG. Der Ausreißer konnte nach gut einer Stunde wieder eingefangen werden.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!