Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 29. März 2017, 15:12 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 29. März 2017, 15:12 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

KZ-Überlebende klagten: Zeitschrift muss Beleidigungen widerrufen

GRAZ. In der FPÖ-nahen Zeitschrift "Aula" waren im Sommer 2015 ehemalige Häftlinge des Konzentrationslagers Mauthausen als "Landplage" und "Kriminelle" bezeichnet worden.

Gedenkstätte in Mauthausen.  Bild: VOLKER WEIHBOLD

Im Grazer Landesgericht für Zivilrechtssachen wurde am Dienstagabend das Verfahren um einen Hetzartikel gegen KZ-Überlebende in der FPÖ-nahen Zeitschrift "Aula" beendet. Nachdem der Oberste Gerichtshof (OGH) bereits gegen die Zeitschrift entschieden hatte, ging es nur noch um die Kosten, bestätigte Pressesprecher Friedrich Moshammer.

Die Grünen zeigten den Fall bei der Staatsanwaltschaft Graz an, die das Verfahren gegen den Autor des Artikels, Manfred Duswald, aber einstellte. In der Folge erschienen weitere Artikel, gegen die dann aber eine einstweilige Verfügung beantragt wurde. Als Kläger traten nun neun KZ-Überlebende und die Tochter des 2007 verstorbenen Publizisten Leon Zelman auf.

Der OGH entschied heuer im Jänner schließlich gegen die vom Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands (DÖW) als rechtsextrem eingestufte Zeitschrift und bestätigte die einstweilige Verfügung. Damit wurde die persönliche Betroffenheit der Kläger anerkannt und die Richtung für den Ausgang des Zivilverfahrens vorgegeben. Die Zeitschrift muss nun die Beleidigungen von KZ-Überlebenden widerrufen. Sämtliche Ansprüche der Kläger wurden anerkannt, auch die Verfahrenskosten müssen von dem Blatt getragen werden.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 15. Februar 2017 - 11:46 Uhr
Weitere Themen

Ein Jahr ELGA: Ärzte klagen über "System aus der Steinzeit"

WIEN. Die Elektronische Gesundheitsakte (ELGA) stößt weiter auf Kritik der Ärztekammer.

Aiderbichl-Erpresser vor Gericht

SALZBURG. Wegen versuchter Erpressung des Gut-Aiderbichl-Gründers Michael Aufhauser muss sich am Mittwoch ...

Großbrand in Wohnblock in Stadt Haag: 27 Wohnungen evakuiert

STADT HAAG. Sechs Wohnungen sind unbewohnbar, die Stadt organisierte umgehend Notquartiere.

Prozess um Amtsmissbrauch bei Treibjagd: Freisprüche

EISENSTADT. Mit Freisprüchen für einen Jagdaufseher und drei Polizisten hat am Dienstag in Eisenstadt der ...

Nazi-Todesanzeige: Freispruch für "Aula"-Geschäftsführer

GRAZ. Der "Aula"- Geschäftsführer ist am Dienstag im Grazer Straflandesgericht vom Vorwurf der ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!