Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 23. Februar 2018, 17:03 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Freitag, 23. Februar 2018, 17:03 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Jäger angeschossen - Hund könnnte schuld sein

SCHEIBBS. Als ein 33-jähriger Jäger Sonntagnachmitttag das Gewehr vom Rücksitz seines Wagens hervorholte, löste sich ein Schuss. Die Kugel durchschlug den rechten Oberschenkel seines 55-jährigen Vaters. Die Polizei vermutet, dass der Jagdhund auf der Rückbank die Sicherung des Gewehrs gelöst hatte.

Symbolbild Bild: Weihbold

Das berichtete die Polizeidirektion Niederösterreich Sonntagabend in einer Presseaussendung. Vater und Sohn waren unterwegs in das Jagdrevier Hochkar-G`seng im Gemeindegebiet von Göstling/Ybbs um zu jagen.

Vermutlich hatte der Hund die Sicherung am Gewehr gelöst als er auf dem Rücksitz hin und her sprang. Der Sohn leistete Hilfe bis der Vater mit dem Notarzthubschrauber C 15 in das Landesklinikum Linz gebracht wurde.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 16. Dezember 2012 - 20:26 Uhr
Mehr Chronik

Sieben Mädchen missbraucht: Volleyball-Trainer angeklagt

WIEN/KLAGENFURT. Die Staatsanwaltschaft Wien hat gegen einen Wiener Volleyballtrainer Anklage erhoben, der ...

Attentatsdrohung an Kärntner Schule

HERMAGOR. An einer Schule in der Kärntner Bezirksstadt Hermagor hat es diese Woche eine Attentatsdrohung ...

Streit um offenes Fenster: Mann hat Freundin getreten und gewürgt

WIEN. Eine Frau hat in der Nacht auf Freitag ein Fenster in Wien-Brigittenau zum Lüften geöffnet.

17-Jährige wollte Handy rauben und stellte sich: Haft

HOLLABRUNN. In Hollabrunn ist am Donnerstag eine 17-Jährige wegen eines versuchten Handyraubes ...

Lenker (38) aus Pkw geschleudert und getötet

TREFFEN.  Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Donnerstagabend einen 38-jährigen Kärntner das Leben gekostet.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!