Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 04:40 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 04:40 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Jäger angeschossen - Hund könnnte schuld sein

SCHEIBBS. Als ein 33-jähriger Jäger Sonntagnachmitttag das Gewehr vom Rücksitz seines Wagens hervorholte, löste sich ein Schuss. Die Kugel durchschlug den rechten Oberschenkel seines 55-jährigen Vaters. Die Polizei vermutet, dass der Jagdhund auf der Rückbank die Sicherung des Gewehrs gelöst hatte.

Symbolbild Bild: Weihbold

Das berichtete die Polizeidirektion Niederösterreich Sonntagabend in einer Presseaussendung. Vater und Sohn waren unterwegs in das Jagdrevier Hochkar-G`seng im Gemeindegebiet von Göstling/Ybbs um zu jagen.

Vermutlich hatte der Hund die Sicherung am Gewehr gelöst als er auf dem Rücksitz hin und her sprang. Der Sohn leistete Hilfe bis der Vater mit dem Notarzthubschrauber C 15 in das Landesklinikum Linz gebracht wurde.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 16. Dezember 2012 - 20:26 Uhr
Weitere Themen

Eine Explosion, die ganz Europa erschüttert

BAUMGARTEN AN DER MARCH. Ein Toter und 21 Verletzte bei Explosion einer Gasstation im Weinviertel.

Bund schnürt jetzt Leasing-Pakete für E-Dienstwägen

WIEN/LINZ. Noch machen Autos mit alternativen Antrieben nur einen geringen Prozentsatz der Autos auf ...

Ein Toter und zahlreiche Verletzte nach Gasexplosion

BAUMGARTEN AN DER MARCH. Bei der OMV-Gasstation bei Baumgarten an der March (Bezirk Gänserndorf) hat es am ...

Vier Jahre Haft für Waldviertler Bankräuber

KREMS. Wegen eines Banküberfalls im Waldviertel ist ein 26-Jähriger am Dienstag am Landesgericht Krems ...

Über 170 km/h - Föhnsturm fegte über Österreich

WIEN. Mit Windspitzen von über 170 km/h ist auch am Dienstag der Föhnsturm über weite Teile Österreichs ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!