Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 23. November 2017, 21:16 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 23. November 2017, 21:16 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Grillen: 500 Österreicher verletzen sich pro Jahr

Ob Kohle, Gas oder Elektro, für die meisten Österreicher gehört das Grillen im Sommer einfach dazu.

Grillen: 500 Österreicher verletzen sich pro Jahr

Vorsicht beim Grillen! Bild: colourbox

Wie brenzlig es bei Temperaturen bis zu 800 Grad werden kann, ist dem Großteil aber nicht bewusst. Die Hälfte aller "Grillmeister" hält sich nämlich für "geübt und sicher", auch wenn viele schon einmal Blessuren davongetragen haben. Während der Saison von Mai bis September fordert die beliebte Freizeit-Aktivität auf jeden Fall durchschnittlich vier Schwerverletzte täglich, rund 500 verletzen sich pro Jahr.

Das zeigt eine Studie der Brandverhütungsstelle Oberösterreich (BVS) und des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV). Die Verletzten (die überwiegende Mehrheit sind Männer) tragen dabei vor allem Verbrennungen (80 Prozent), Verbrühungen (40 Prozent), Schnittverletzungen (38 Prozent) und Brüche davon. Letztere wurden dabei zum Beispiel beim Stolpern über Utensilien oder sogar über den Grill selbst (13 Prozent) verursacht.

Stets Wasserkübel bereitstellen

60 Prozent der Befragten sehen dennoch keine Gefahr bei dieser Art der Speisenzubereitung, was laut Fachleuten zu Leichtsinn und mangelnder Vorsicht führt.

Meist sind schlicht Unachtsamkeit, ungeeignete Ausrüstung oder die falsche Anwendung von improvisierten flüssigen Anzündern für Grillunfälle verantwortlich. "Finger weg von flüssigen Brandbeschleunigern!", fordert daher der Brandverhütungsexperte Arthur Eisenbeiss. Oft spielten auch Selbstüberschätzung und Alkoholkonsum eine große Rolle. Und auch wenn sie es grundsätzlich für sinnvoll halten, stellen drei Viertel der Befragten keinen Kübel Wasser für den Notfall bereit.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 20. Juni 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Grazer Coffeeshop verkauft bald Cannabis

GRAZ. Ein Hauch von Amsterdam in der Steiermark: In wenigen Tagen wird in Graz ein Coffeeshop eröffnet, ...

Suizid eines Flüchtlingsbuben - Psychologin: 23-Jähriger überfordert

WIEN/BADEN. Der Elfjährige, der mit seinen Geschwistern - ein Bruder ist schwer behindert - in einer ...

Frauen sexuell belästigt: Die Polizei sucht diesen Mann

WIEN. Die Wiener Polizei sucht nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger.

Österreichs Bevölkerung wächst bis 2080 auf zehn Millionen Einwohner

WIEN. Österreichs Bevölkerung wird bis 2080 auf insgesamt zehn Millionen Einwohner wachsen.

Migration nach Österreich steigt doch nicht so rasch an wie erwartet

WIEN. Die Migration nach Österreich wird in den kommenden Jahren doch nicht so rasch ansteigen wie erwartet.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!