Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 23. Juni 2017, 22:31 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Freitag, 23. Juni 2017, 22:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Flucht aus Gerichtssaal: Angeklagter sprang aus Fenster

INNSBRUCK.Einen spektakulären Fluchtversuch hat ein Angeklagter am Freitag aus dem Landesgericht Innsbruck unternommen.

Flucht aus Gerichtssaal: Angeklagter sprang aus Fenster

Der Mann wurde in der Innsbrucker Altstadt fesgenommen. Bild: APA

Der 26-jährige Kroate hatte sich wegen mehrerer Einbrüche verantworten müssen. Kurz nach der Urteilsverkündung hechtete er durch ein Fenster im ersten Stock für kurze Zeit in die Freiheit.

Justizwachebeamte befanden sich zu diesem Zeitpunkt im Verhandlungssaal. Sie geleiteten den Mann in Richtung Ausgangstüre zum Gang vor den Verhandlungssälen, damit sich dieser dort mit seinem Anwalt besprechen konnte. Kurz vor Erreichen der Tür machte der Kroate jedoch eine abrupte Kehrtwendung und lief durch den Verhandlungssaal. Er riss vor dem Richter das Fenster auf und sprang vom ersten Stock in ein Gebüsch vor dem Gerichtsgebäude. Der Mann floh daraufhin in die Altstadt. Dort wurde er rund eine halbe Stunde später von einem Großaufgebot von Polizei und Justizwache festgenommen.

Das Justizministerium leitete eine Untersuchung des Vorfalls ein. Man überprüfe, ob es Verfehlungen gegeben habe, sagte General Josef Schmoll, für Fragen des Strafvollzugs im Ministerium zuständig.

Ist er der Tiefgaragenräuber?

Bei dem geflohenen Angeklagten handelte es sich um jenen Kroaten, der beschuldigt wird, im vergangenen Dezember eine Überfallserie auf drei Frauen in Innsbrucker Tiefgaragen verübt zu haben. Am Freitag war der Mann jedoch wegen Einbrüchen vor Gericht gestanden. Im Zusammenhang mit den Überfällen in den Tiefgaragen wird gegen ihn auch wegen versuchten Mordes ermittelt. Das erste Opfer war eine 34-jährige Schwangere, die in einer Tiefgarage von hinten niedergeschlagen und beraubt wurde. Einen Tag später wurde die Tochter des bekannten Schauspielers Karl-Heinz Böhm, Sissy Böhm, Opfer des Gewalttäters. Die 61-Jährige wurde in der Tiefgarage ihres Hauses in ein Auto gezerrt und entführt. Ein Unfall in Hall stoppte schließlich die Entführungsfahrt. Die 61-Jährige schwebte daraufhin in Lebensgefahr.

Am 22. Dezember wurde der Verdächtige nach einer Verfolgungsjagd in Zirl festgenommen. Zuvor soll der Kroate abermals eine 61-jährige Frau in einer Tiefgarage attackiert, beraubt und sich mit ihrem Pkw aus dem Staub gemacht haben.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 19. Mai 2017 - 13:58 Uhr
Weitere Themen

Epileptischer Anfall: Schwimmer ertrunken

FERLACH. Ein 45-jähriger Kärntner ist am Freitag im Badesee Reßnig in Ferlach (Bezirk Klagenfurt-Land) ...

Fünfjähriger verstarb nach Badeunfall in Tirol in Klinik

KITZBÜHEL. Ein fünfjähriger Bub ist am Donnerstag nach einem Badeunfall in Kitzbühel in Tirol in der ...

A4-Flüchtlingsdrama: Auch Fahrer von Begleitauto verweigerte Aussage

KECSKEMET. In der ungarischen Kleinstadt Kecskemet ist am Freitag der Prozess gegen die Schlepperbande ...

Prozess: "Habe Bandenboss nur zwei Mal gesehen"

KESCKEMET. Der Prozess zum A4-Flüchtlingsdrama, bei dem im August 2015 in einem Kühllaster 71 Menschen ...

Vater mit Axt getötet: Prozess endete mit Einweisung

SANKT PÖLTEN. Nach einer tödlichen Axt-Attacke auf seinen Vater ist ein 21-Jähriger am Freitag nach kurzer ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!