Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 23. Juni 2017, 05:28 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Freitag, 23. Juni 2017, 05:28 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Austro-Nobelpreis geht an Experimentalphysiker

WIEN. Hanns-Christoph Nägerl von der Uni Innsbruck beeindruckte mit Forschung an Quantensystemen.

Austro-Nobelpreis geht an Experimentalphysiker

Nägerl stammt aus Göttingen. Bild: APA/EXPA/Jakob Gruber

Den mit 1,5 Millionen Euro dotierten Wittgensteinpreis erhält heuer der aus Deutschland stammende Quantenphysiker Hanns-Christoph Nägerl von der Universität Innsbruck. Das gab der Wissenschaftsfonds FWF gestern bekannt. Der 50-jährige Experimentalphysiker gilt als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der ultrakalten Quantenvielteilchensysteme.

Nägerl, der aus einer Göttinger Physikerfamilie stammt, bezeichnet sich als "Bastler" und "Do-it-yourself-Hochtechnologieentwickler". Im Bereich der ultrakalten Quantenvielteilchensysteme sind Laser, mit denen Atome und Moleküle bis nahe an den absoluten Nullpunkt von minus 273,15 Grad Celsius abgekühlt werden, ein zentrales Bastelutensil. In diesem ultrakalten Zustand zeigen die Teilchen in ebenfalls aus Laserstrahlen aufgebauten optischen Gittern spezielle Wechselwirkungseigenschaften. Bei diesen oft seltsam anmutenden Quanteneffekten gehe es vor allem darum, interessante Vielteilcheneffekte herauszukitzeln: konkret etwa Effekte, die die Grundlage für Hochtemperatursupraleitung sein könnten. "Das ist sozusagen der heilige Gral auf dem Gebiet", sagt der Preisträger.

Anlässlich der gestrigen Pressekonferenz forderte Nägerl mehr Investitionen in die Forschungsinfrastruktur in Österreich. Hier drohe man hinter Deutschland, die USA oder China zurückzufallen. Zudem brauche es mehr Anstrengungen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Mit dem Wittgensteinpreis im Rücken möchte der "begeisterte Snowboarder" und einstige Judoka auch versuchen, sich forschungspolitisch stärker zu engagieren.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 20. Juni 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Schlepper-Prozess: Bandenboss wurde "zu gierig"

KECSKEMET. A4-Flüchtlingstragödie: Sein Komplize belastete den mutmaßlichen Kopf der Schleuser bei einer ...

Großbrand zerstörte Bauernhof

GÖTZIS. Ein Großbrand hat am Donnerstag einen Bauernhof in Götzis (Bez. Feldkirch) zerstört.

Drogentoter soll durch neues Suchtgift gestorben sein

KLAGENFURT. Ein Mitte Mai in einer Kärntner Therapieeinrichtung soll an einem neuartigen Opioid namens ...

Lebensgefährtin erwürgt: Sieben Jahre Haft

EISENSTADT. Ein 70-jährige Burgenländer, der im Dezember 2016 seine Lebensgefährtin erwürgt haben soll, ...

Jäger bei Absturz mit Geländewagen getötet

NIEDERNSILL. In Niedernsill im Salzburger Pinzgau ist ein einheimischer Jäger bei einem Absturz mit seinem ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!