Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 19. September 2017, 20:52 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Dienstag, 19. September 2017, 20:52 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Anschlag auf burgenländischen Pfarrer?

EISENSTADT. Im Burgenland verdichten sich die Anzeichen, dass ein Anschlag auf einen Pfarrer verübt worden ist. Das Landeskriminalamt hatte ermittelt, nachdem dem Geistlichen bei einer Autofahrt übel geworden war. Wie die Polizei nun mitteilte, hatten Unbekannte ein Wildverbissmittel in die Autolüftung eingeleitet.

Dem Pfarrer war bei der Autofahrt übel geworden. Bild: Weihbold

Der Vorfall hatte sich bereits im Juni nach einer Messe in Kroatisch Gerersdorf (Gemeinde Nikitsch, Bezirk Oberpullendorf) ereignet. Der Pfarrer konnte das Fahrzeug noch anhalten und begab sich in ärztliche Behandlung. Das Mittel dürfte von außen in die Lüftungsschlitze des Fahrzeuges eingebracht worden sein und sich dann durch das Gebläse im Wageninneren verteilt haben, bestätigte die Landespolizeidirektion einen Bericht des ORF Burgenland. 

Das zwei Jahre alte Auto sei dadurch ein Totalschaden. Das in der Land- und Forstwirtschaft sowie bei der Jägerschaft gängige Mittel sei zwar grundsätzlich nicht gesundheitsgefährdend, habe aber durch die unsachgemäße Handhabe Schwindel und Übelkeit ausgelöst. In den vergangenen Jahren war es wiederholt zu Vorfällen im Zusammenhang mit der Pfarre gekommen. 2014 wurden der Eisenstädter Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics und andere Geistliche von Unbekannten im Pfarrhof eingesperrt. 2015 war es bei einem Besuch des Bischofs in Nebersdorf zu Handgreiflichkeiten gekommen. Als Grund für die Zwischenfälle wird die Abberufung des ehemaligen Pfarrers durch seinen Orden vermutet. Gläubige hatten gegen dessen Rückversetzung protestiert.

Kommentare anzeigen »
Artikel 17. Juli 2017 - 17:53 Uhr
Weitere Themen

Italienerin wandert auf Goethes Spuren auch durch Österreich

ROM/INNSBRUCK. Die 68-jährige italienische Bergführerin, Vienna Cammarota, wandert seit 25.

Feuer unter Stiege - Schule geräumt

KNITTELFELD. Wegen eines Brandes unter einer Stiege einer Schule im obersteirischen Knittelfeld (Bezirk ...

14-Jährige erstochen: Verdächtiger war amtsbekannt

WIEN. Der 18-jährige Afghane, der am Montag in Wien-Favoriten seine 14-jährige Schwester erstochen haben ...

Salzburger kassierte 260.000 Euro von Versicherung zu Unrecht

SALZBURG. Ein Fahrradsturz unter Alkoholeinfluss hat für einen 47-jährigen Salzburger schwere Folgen.

Ermittlungen gegen Ehepaar in Serbien wegen Kinderpornos

BELGRAD/WIEN. Die serbische Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Kinderpornografie gegen ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!