Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 21. Februar 2018, 00:42 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 21. Februar 2018, 00:42 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

18-Jährige starb bei Sturz in Kräutergarten

WEIZ. Eine Passantin fand die junge Frau im Garten bei einer Kirche. Ein Kriseninterventionsteam betreut die Angehörigen.

Die junge Frau wurde im Garten neben der Weizbergkirche gefunden. Bild: Wikipedia

Eine junge Frau ist am Sonntagvormittag in einem Kräutergarten bei einer Kirche tot aufgefunden worden, wie die Landespolizeidirektion am Montag mitteilte. Den Erhebungen zufolge nach dürfte die 18-Jährige nach einem Sturz gestorben sein. Eine Obduktion wurde angeordnet. 

Die 18-jährige kroatische Staatsangehörige, die mit ihrer Familie in der Oststeiermark wohnte, dürfte laut Zeugen gegen 6.00 Uhr ein Lokal in der Innenstadt von Weiz verlassen haben. Gegen 9.30 Uhr fand eine Passantin die junge Frau dann im Kräutergarten bei der Weizbergkirche leblos auf. Sie verständigte sofort die Rettung und die Polizei. Die Reanimationsversuche einer Notärztin blieben jedoch erfolglos. Die Erhebungen ergaben, dass die Kroatin vermutlich bei einem Sturz tödliche Kopfverletzungen erlitten haben dürfte. Weitere Erhebungen werden vom Landeskriminalamt noch geführt. Ein Kriseninterventionsteam betreute die Angehörigen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. Juni 2017 - 11:13 Uhr
Mehr Chronik

Von der vergesslichen Luise zur viel beachteten Gedächtnis-Weltmeisterin

Luise M. Sommer macht in ihrem neuen Buch Lust darauf, die grauen Zellen zu trainieren, und verrät Tricks, ...

Antisemitische Zeilen in weiterem Liederbuch einer Burschenschaft gefunden

WIEN. Auch im Liederbuch der "Bruna Sudetia", einer Burschenschaft aus Wien, hat ein Recherche-Team ...

Vorarlberg bleibt ein bordellfreies Land

BREGENZ. Der Verwaltungsgerichtshof (VwG) hat die Beschwerde des potenziellen Betreibers zurückgewiesen, ...

Schneeschuhwanderer verbrachte Nacht am Berg

TROFAIACH. Steirische Suchkräfte haben am Dienstagnachmittag einen Schneeschuhwanderer aus dem ...

Krokodil erfroren, Schlangen verhungert: "Reptiliennarr" in Wien verurteilt

WIEN/OBERPULLENDORF. Weil er sich nicht um seine Reptilien gekümmert hat und diese folglich elend zugrunde ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!