Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. April 2017, 09:55 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. April 2017, 09:55 Uhr mehr Wetter »
bezahlte Anzeige

WERK 13: Kreative Industrien als Innovationstreiberinnen?

CREATIVE REGION präsentiert von 26. und 29. November Kreativwerkstatt „WERK13“ in der Tabakfabrik Linz

Kreativleistungen werden immer mehr zum entscheidenden Faktor fur erfolgreiche Unternehmen und die Zukunft des gesamten Wirtschaftsstandorts. Mit der Initiative CREATIVE REGION LINZ & UPPER AUSTRIA GMBH unterstutzen die Stadt Linz und das Land Oberösterreich Wachstum und Erfolg der Kreativbranchen und positionieren Linz und Oberösterreich als kreativen Standort. Die CREATIVE REGION arbeitet erfolgreich als Informations- und Serviceplattform, Ideen- und Projektwerkstatt, Vernetzungs- und PR-Gesellschaft. Mit der viertägigen Kreativwerkstatt WERK13 thematisiert sie von 26. bis 29. November Status Quo, Potenziale und Perspektiven der kreativen Industrien.

Kreativ-Industrieland

Oberösterreich ist ein Industrieland mit erfolgreichen Gewerbeunternehmen. Die Zukunftsfähigkeit der oberösterreichischen Wirtschaft sieht die CREATIVE REGION deshalb zu einem wesentlichen Teil in der engen Vernetzung von Industrie und Kreativwirtschaft. Um diese Vernetzung konzentriert zu fördern, hat sie die Veranstaltung WERK13 ins Leben gerufen, die in der Tabakfabrik Linz stattfinden wird.

WERK13

Die Kreativwerkstatt WERK wird ab 2013 jährlich stattfinden. ProtagonistInnen aus Kreativwirtschaft und Industrie tauschen sich aus, arbeiten gemeinsam und vernetzen im feierlichen Ambiente. In Vorträgen, Workshops und Exkursionen wird zukunftsfähigen und innovativen Ideen, Ansätzen und Produkten nachgegangen und mit internationalen Vortragenden präsentiert. Auch regionalen Synergien und Kooperationen wird Raum gegeben.

Charles Landry erstmals in Linz

In einem Vortrag wird am 29. November der international renommierte britische Kreativwirtschafts- und Stadtforscher Charles Landry zu Kreativwirtschaft und Stadtentwicklung referieren. Charles Landry sieht den Schlussel zur Entwicklung kreativer Städte darin, zu beginnen, einen kulturellen Blickpunkt einzunehmen: Wo kommt die Stadt her, wo steht sie und wohin kann beziehungsweise soll sie gehen? Die Stadt musse als komplexer Organismus, als Lebewesen mit eigener Psychologie begriffen werden. Fur eine Stadt wie Linz gelte: „Erfolgreiche Wirtschaftsentwicklung kann ohne eine starke Kultur- und Kreativwirtschaft nicht funktionieren.“

WERK-Night am 29. November

Das Abendprogramm am 29. November lädt ab 18 Uhr zu spannenden Vorträgen, Gesprächen sowie der Gelegenheit zum Netzwerken ein. Neben der Key-Note Ansprache von Charles Landry zeigen Thomas Fundneider und Markus Peschl als theLivingCore in ihrem Vortrag, welche Voraussetzungen es braucht, das eigene Unternehmen zum Kreativbiotop werden zu lassen und Räume fur Kreativität und Innovation zu schaffen. Lupi Asensio und Martin Lorenz von TwoPoints.net sprechen über visuelle Systeme und flexible visuelle Identitäten.

Das Podiumsgespräch mit VertreterInnen aus Industrie, Wirtschaft und Forschung fragt unter dem Titel „Creative Industries als InnovationstreiberInnen?“. Das Land Oberösterreich hat sich Innovationen ganz groß auf die Fahnen geschrieben, doch das Potenzial der Kreativwirtschaft wird oft verkannt bzw. nicht beachtet. Das Podiumsgespräch setzt an diesem Kritikpunkt an. Im Mittelpunkt von Veranstaltungen steht häufig das Austauschen und Kennenlernen. Passend dazu wird in Kooperation mit dem Linzer „collective ika“ am 29. November auch ein interaktives Netzwerktool vorgestellt, das auf die Potenziale einer Großveranstaltung eingeht.

 

WERK13 26. bis 29. November 2013

Tabakfabrik Linz Vorträge, Gespräche, Workshops, Exkursionen

www.creativeregion.org

 

PROGRAMM

Dienstag, 26. November

18 bis 21 Uhr, Werkbank #1 (Vortrag): unterhaltzahm – Räume zum Verstehen Schwerpunkt Akustik mit Michael Schöffmann (kreieren - fine technic & acoustic design)

15 bis 21 Uhr, Werkbank #2 (Vortrag) und Werkstatt #1: Papierkunde und Druckveredelung mit Rio Roither (Grafische Manufaktur) und Thomas Wiener (Ausbildungszentrum der österreichischen Papierindustrie)

Mittwoch, 27. November

13 bis 19 Uhr, Werkschau #1: Design Journey Gastgeber: Thyssen Krupp Plastics Austria

Donnerstag, 28. November

13 bis 19 Uhr, Werkschau #2: Design Journey Gastgeber: Altholz Baumgartner GmbH, Schlierbach

14 bis 19 Uhr, Werkstatt #2: Visual Storytelling + Visuelle Identitäten / Workshop mit Lupi Asensio & Martin Lorenz

Freitag, 29. November

10.30 bis 14.30 Uhr, Werkstatt #2: Visual Storytelling + Visuelle Identitäten / Workshop mit Lupi Asensio und Martin Lorenz

 

WERK-Night in der Etage Lumiere

18 Uhr: Einleitung und Begrußung durch Patrick Bartos (CEO Creative Region), Elisabeth Hakel (Sprecherin Creative Industries) und Susanne Wegscheider (Stadträtin Linz)

18.15 Uhr: Visuelle Systeme fur flexible visuelle Identitäten; Lupi Asensio und Martin Lorenz (TwoPoints.net)

19 Uhr: Enabling Spaces als Räume der Zusammenarbeit; Thomas Fundneider und Markus Peschl (theLivingCore)

19.30 Uhr: Industry, Sustainability and the Creative City; Charles Landry (Urbanist & Publizist)

20.15 Uhr: OÖN GESPRÄCHSRUNDE zum Thema „Creative Industries als InnovationstreiberInnen?“ mit: Patrick Bartos (CEO Creative Region), Cloed Baumgartner (Modemanagerin MILCH), Thomas Fundneider und Markus Peschl (theLivingCore), Charles Landry (Urbanist & Publizist), David Lechner (LIquA Linz), Sabine Pumpel (aws Kreativwirtschaft) sowie Roland Keplinger (Head of Design, Silhouette) Moderation: Ulrike Rubasch (OÖN)

ab 21.15 Uhr: Get Together/Musik: Mehmet Acuma (Clich. 81) & Karl Möstl

Artikel 22. November 2013 - 08:35 Uhr
Bild vergrößern Werk13

Bild: WERK13

Bild vergrößern Charles Landry

Charles Landry

Bitte Javascript aktivieren!