Hochzeitsblog

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
bezahlte Anzeige

Bild: www.sagja-im-salzkammergut.at

Hochzeits-Dekoration: Tipps und Trends

Was man bei der Dekoration am großen Tag bedenken sollte, was derzeit im Trend liegt und wer helfen kann.

Von Gabi Socher, 25. Mai 2018 - 11:47 Uhr
Gabi Socher's Hochzeitsblog
Mit den OÖNachrichten zur Traumhochzeit! SagJa Hochzeitstipps von Gabi Socher, Hochzeitsplanerin vom Traunsee. Lesen Sie 14 tägig im Hochzeitsblog wie Ihr Hochzeitstag individuell, unvergesslich und einfach einzigartig wird.

Die Hochzeit ist das Fest Liebe, der Ästhetik und der schönen Dinge – das war schon immer so.

Früher wurden schlicht und einfach die Blumen für den Brautstrauß und die Deko in Kirche und auf den Tischen ausgesucht – und das war’s dann mehr oder weniger schon.

Heute wird der Gestaltung dieses einen Tages so viel Aufmerksamkeit gewidmet wie kaum einem anderen. Alle Details werden bis ins Kleinste überlegt und die vielen Zutaten werden liebevoll ausgesucht und oft auch selber angefertigt. Von Anfang an alles aufeinander abgestimmt – von der Hochzeitspapeterie (Einladungen & Co) bis hin zum Gastgeschenk:

  • Der Stil
  • Die Farben
  • Die Auswahl der Blüten
  • vielleicht sogar ein ganz bestimmtes "Thema"

– all das kann sich wie ein 'roter Faden' von A – Z durchziehen.

 
Bild: www.sagja-im-salzkammergut.at

Wenn ich ein Brautpaar begleiten darf, dann denken wir über die florale Gestaltung des Tages erst nach, sobald die Braut ihr Kleid ausgewählt hat. Die Braut + das Kleid + der Brautstrauß sind meist-fotografiert und sollten fein aufeinander abgestimmt sein.

sagJA-Tipp für den Brautstrauß: Ihre Lieblingsblumen sollten es sein – und natürlich auch die Lieblingsfarben der Braut. Der Duft sollte fein und nicht zu aufdringlich sein.

Einer alten Tradition nach wird gerne ein kleiner Zweig Myrte eingearbeitet – diese symbolisiert Hoffnung, Friede und Liebe und war im alten Griechenland der Göttin Aphrodite gewidmet.

Wichtig: lassen Sie sich vom Know-how der Floristen leiten – nicht alle Blüten sind das ganze Jahr über verfügbar, und nicht alle sind geeignet, einen Tag ohne Wasser zu überstehen!!

 

Brautstrauß-Double zum Werfen – ja oder nein?

Meine – ganz persönliche – Meinung: Der Brauch des Brautstrauß-werfens symbolisiert, dass man das Glück teilen/weitergeben möchte – daher sollte der ‚Echte’ geworfen werden. Das hat noch den Vorteil, dass man ihm nicht beim ‚vergammeln’ zuschauen muss – die wenigsten Blüten trocknen so, dass sie auch noch nach Jahren schön ausschauen. Und seinen Brautstrauß wegzuwerfen fühlt sich einfach irgendwie eigenartig an ;)

 

Ein kleiner Auszug, worüber Sie sich 'dekorative Gedanken' machen können:

Die Hochzeitsgesellschaft

  • Die Braut: Strauß, Haarblumen / Blütenkranzerl, floraler Schmuck...
  • Der Bräutigam: Anstecker –  nicht zu groß und wirklich ‚haltbar’!!!
  • Die Gäste: Anstecker für alle?  Sträußerl oder Armbänder für die Brautjungfern, Kranzerl, Blütenstab & Blütenkörberl für die Blumenkinder
  • Die Autos – Brautauto, Bräutigam-Auto, Eltern, Bänder für den Konvoi.....

Die Locations des Tages

Die Zeremonie: Standesamt / Kirche / Freie Zeremonie

  • Der Eingangsbereich
  • Der Tisch/Altar
  • Die Stühle des Brautpaares
  • Der Mittelgang - Bereich der Gäste

Die Agape

  • Die Stehtische
  • Der Bereich für Getränke &  Speisen
  • Der Geschenketisch (bitte Blumenvasen für die Blumengeschenke nicht vergessen!!)

Der Festsaal 

  • Eingangsbereich
  • Festtische
  • Buffet / Bar
  • Raum-Deko
  • Party-Bereich  (Licht ist dafür ein ganz wichtiges Element!!)
  • Toilett-Behübschung (Duftkerzen, Blumengläschen, Toilett-Kit?)

 

Ein paar aktuelle Trends:

Green Wedding -  schlicht und edel – mit viel ‚Greenery’, also Grünzeug – wobei der früher fast allgegenwärtige Efeu oft durch die silbrig-eleganten und gut duftenden Eukalyptus-Blätter in verschiedensten Formen abgelöst wird.

Noch immer: vintage - boho - barn wedding  (= Scheunen-Hochzeit)

Garten-Hochzeit – mit Blumenarrangements, die ausschauen, als wären sie grad frisch auf der Wiese gepflückt

Ein kleiner Hinweis: Diese "perfekte Un-Perfektion", diese Lässigkeit und Leichtigkeit- ganz individuell, wie zufällig zusammengestellt – bedarf Denkarbeit und guter Vorbereitung! Normale Wiesenblumen halten einfach nur ganz kurz – und damit alles ‚wie zufällig’ zusammenpasst, muss man auch vorher gut überlegen, was man wo braucht – und woher man das alles ‚so zufällig’ bekommt ;)

 
Bild: www.sagja-im-salzkammergut.at

 

Hilfe für Gestresste – die Wedding-Designer:

Das ist ein neuer Service für Brautpaare, die sich die zwar besondere Dekorationen wünschen aber selber weder Zeit noch Ideen für die Umsetzung haben.  In Amerika ist dies schon lange etabliert – in Österreich entwickeln sich erst langsam die Ersten. Wedding Designer sind das Bindeglied zwischen Brautpaar und Florist, sie setzen dort fort, wo der Florist aufhört – z. B. beim Aufbau einer ‚Flowerwall’, Baldachine, oder andere oft fast ‚Bühnenbild-ähnliche’ Gestaltungen.

Sie helfen Euch, herauszufinden, welcher Stil für Euch der Richtige ist, welches Hochzeitsthema Eure Persönlichkeit, Eure Vorlieben am besten verdeutlicht und wie man das bei der Hochzeit umsetzen kann

Bei uns in Österreich sind sind viele HochzeitsplanerInnen auch ein bisschen Wedding-Designer und inspirieren Euch mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-how, ein individuelles Hochzeits-Design für Euer Fest zu kreieren.

 

Meine ganz persönlicher "sagJA-Tipp":

Liebe Brautpaare, liebe Bräute – lasst Euch nicht stressen. Das Schöne heutzutage ist: man darf alles und muss gar nix – außer JA sagen ;)

D. h. wenn es Euch Freude macht, Euren Hochzeitstag so richtig fein zu gestalten, Euch mit all diesen großen Kleinigkeiten zu beschäftigen – dann los.... vielleicht macht ihr selber, vielleicht hilft der Freundeskreis – oder ihr holt Euch Unterstützung von den zahlreichen Profis am Hochzeitsmarkt.

Oder – ihr macht es ‚wie früher’, sucht schöne Blumen aus und legt das Hauptaugenmerk auf euren persönlichen ‚Wohlfühlfaktor’, auf die Gäste, die ausgelassene Stimmung und die vielen, liebevollen und emotionalen Momente...  das Wichtigste ist, dass ihr ein unvergesslich schönen Tag erlebt – genussvoll, voll Freude & Liebe 

 

Herzlichst, Ihre Gabi Socher

»zurück zu Hochzeitsblog«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 1 + 2? 
Bitte Javascript aktivieren!