Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:53 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:53 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Kino  > OÖN-Filmkritik

"Thank You For Bombing": Im Nervenkrieg Kabuls

In "Thank You For Bombing" erzählt die Wiener Regisseurin Barbara Eder in drei Episoden von TV-Korrespondenten, die aus Kabul berichten.

Manon Kahle gibt Journalistin Lana, die sich für eine gute Story auf hässliche Weise verkauft. Raphael von Bargen spielt einen von der Quote und seinem Jähzorn aufgeriebenen Berichterstatter, für den das Warten "auf die nächste Bombe" zum Nervenkrieg wird. Erwin Steinhauer verkörpert ein Urgestein der Branche, das die Vergangenheit nicht loslässt. Alle agieren sie tadellos, obwohl ihre Figuren teilweise überzeichnet wirken. Umso treffender getroffen: der Druck der Branche.

Thank You For Bombing: A 2015, 100 min

OÖN Bewertung:

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. März 2016 - 00:04 Uhr
Mehr OÖN-Filmkritik

"Zwischen zwei Leben": Dieser Film verunglückt, noch bevor das Flugzeug in den Bergen abstürzt

"Zwischen zwei Leben" überlebt knapp – dank Kate Winslet, Idris Elba und famoser Bilder

"Harri Pinter Drecksau": Der Mensch im Macho

Harri Pinter, Drecksau: Jürgen Maurer spielt einen Sportler, der in den besten Jahren erwachsen wird.

"Coco": Diese Toten sind alles, nur nicht knochentrocken

Ein buntes, lebensfrohes Abenteuer im Jenseits.

„Lady Macbeth“: Gefangen im düsteren Käfig einer lieblosen Ehe

Die junge Schauspielerin Florence Pugh brilliert im britischen Kostümfilm „Lady Macbeth“ nach ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!