Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 06:00 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 06:00 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Kino  > OÖN-Filmkritik

"Thank You For Bombing": Im Nervenkrieg Kabuls

In "Thank You For Bombing" erzählt die Wiener Regisseurin Barbara Eder in drei Episoden von TV-Korrespondenten, die aus Kabul berichten.

Manon Kahle gibt Journalistin Lana, die sich für eine gute Story auf hässliche Weise verkauft. Raphael von Bargen spielt einen von der Quote und seinem Jähzorn aufgeriebenen Berichterstatter, für den das Warten "auf die nächste Bombe" zum Nervenkrieg wird. Erwin Steinhauer verkörpert ein Urgestein der Branche, das die Vergangenheit nicht loslässt. Alle agieren sie tadellos, obwohl ihre Figuren teilweise überzeichnet wirken. Umso treffender getroffen: der Druck der Branche.

Thank You For Bombing: A 2015, 100 min

OÖN Bewertung:

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. März 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Borg vs. McEnroe: Spiel, Satz, Leinwand-Sieg

Am 5. Juli 1980 kämpften John McEnroe und Björn Borg um den Sieg in Wimbledon.

"Weit": Per Autostopp um die Welt

"Weit." erzählt die Reise-Geschichten von Patrick und Gwen.

"American Assassin": Schonungsloser Rachefeldzug

Brutal und realistisch inszenierter Film über den Terror.

"Blade Runner 2049": Alle Zeit der Welt für den neuen Blade Runner

Ryan Gosling wandelt in "Blade Runner 2049" auf Harrison Fords Spuren.

"Eine fantastische Frau": Liebe einer ungewöhnlichen Frau

Chilenin Daniela Vega zeigt beeindruckende Schauspiel-Leistung.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!